Shakes & Fidget - Das offizielle Supportforum  

Zurück   Shakes & Fidget - Das offizielle Supportforum > Community Area > Geschichten & Gedichte

Hinweis

Geschichten & Gedichte könnt Ihr hier veröffentlichen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 30.06.2014, 15:01
Benutzerbild von Icefire
Icefire Icefire ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 0
Standard

öhm... ok... dann bin ich ja fast sowas wie beruhigt
aber schön mal wen neues hier zu lesen XD
__________________
Es reicht nicht keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 01.07.2014, 06:55
Benutzerbild von Tush
Tush Tush ist offline
Pilzsammler
 
Registriert seit: 14.03.2011
Gilde: die alleinen
Beiträge: 32
Standard

Warst du beunruhigt?
Ich finde es viel beunruhigender, dass du den armen Shawin die ganze Zeit schlechtgelaunt rumsitzen lässt. Erzähl mal was, was ihn wieder fröhlich macht!
__________________
______________________
© Oliver Knörzer, Ed Gedeon, Robert M. Cook, Tom Sidell, Dan Shive, Jeph Jacques, Mason Williams, Pascalle Lepas (Ava)
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 02.07.2014, 06:06
Chekesha Chekesha ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 21.07.2010
Gilde: s1 ESPERANZA
Beiträge: 18
Standard

ich bin beunruhigt! was meinst du mit " die Teile hier vorerst rausnehmen" ?!
__________________

Niemals ohne meine Allzweck-Brat- und Überbratpfanne!
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 02.07.2014, 15:39
Benutzerbild von Icefire
Icefire Icefire ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 0
Standard

das ich die teile, welche nicht zur vorgeschichte gehören rauslösche ^^
keine angst in einem word doc bei mir zu hause hab ich die noch... aber da ich wie gesagt an der vorgeschichte nun so lange geschreiben habe, sind mir paar neue ideen gekommen
vorallem an der raumschiff besatzung wird sich einiges ändern
zu min hab ich mir des so überlegt
__________________
Es reicht nicht keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 19.07.2014, 15:18
Benutzerbild von Icefire
Icefire Icefire ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 0
Standard

so die hauptteile sind nun weg
bin am überlegen, ob ich diesen tread nicht mal gänzlich löschen lasse um eine gewisse ordnung wieder rein zu bringen, wäre aber schade um die ganzen netten kommis *schnüff*

na mal sehen wie des noch so wird
__________________
Es reicht nicht keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 12.10.2014, 20:30
Benutzerbild von Icefire
Icefire Icefire ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 0
Standard

Ich weiß gar nicht, wie lange ich an dem Tag noch draußen gesessen habe, aber irgendwann hat Nona mich doch wieder rein geholt.
Wir hatten ein langes Gespräch, während Sheeza schon friedlich geschlafen hat.
Ich hab sie mehr oder weniger gefragt, ob sie sich nicht um Sheeza kümmern wollen würde... in den darauf folgenden Tagen ebenfalls mehrfach, doch sie hat immer wieder nur den Kopf geschüttelt und gemeint, ihr würde es doch schon gut gehen.
Dafür, dass sie mich vorher so überaus misstrauisch betrachtet hat, finde ich ihr verhalten nun doch arg seltsam, aber vielleicht sind Menschen auch einfach so.
Wobei die auch sehr verwirrend sein können... so hilfsbereit wie Nona ist, um so grausamer war Milow...
Nicht dass es mich nicht erleichtern würde, dass sie auf Sheeza aufpasst, während ich auf der Plattform unterwegs bin, aber irgendwie ist mir nicht ganz wohl dabei.
Wenn sie so gerne auf Sheeza aufpasst, dann kann sie die Kleine doch auch behalten, oder?
Immerhin gibt sie mir die Möglichkeit mich zu revanchieren... so kümmere ich mich um ihre Küchenmesser, die wirklich in einem miserablen Zustand waren, und auch sonst einige Kleinigkeiten.
Als ich den Herd reparieren will, kommt heraus, dass ihr Nachbar schon seit geraumer Zeit ihre Gasleitung anzapft, was ich doch gleich mal unterbinde.
Das bringt mir immerhin auch ein wenig Anerkennung von Caleb ein... auch wenn man das nur daran merkt, dass er mich nicht mehr gänzlich ignoriert.
Mit der Zeit finde ich mich ganz gut zurecht und kann hin und wieder wirklich an den Docks aushelfen... wenn auch zuerst nur beim Ausladen.
Als ich dann aber immer mal wieder an den Lastkarren herum schraube und auch einen wieder flott mache, nimmt mich einer einfach mit in seine Werkstatt.
Ziemlich spannend... wenn auch arg anstrengend.
Eine Mitfahrgelegenheit bringt mir das allerdings auch erst mal nicht ein.
Dafür ein bisschen Geld... kann auch nicht schaden.
Wenn ich mich nicht um die Kleine kümmern müsste, könnte ich mir sogar vorstellen länger in so einer Werkstatt zu arbeiten.
Hier sucht mich mit Sicherheit niemand... aber für Sheeza ist es kein geeigneter Ort und ich will Nona und Caleb ja nun auch nicht ewig auf der Tasche liegen.
So bleibt mir für den Moment aber nichts anderes übrig, als jeden Tag arbeiten zu gehen, mich nützlich zu machen und die Augen nach einer Reisemöglichkeit offen zu halten.
Na fast drei Wochen auf dieser abgelegenen Plattform, schlägt ein Schiff auf... und das Buchstäblich!
Es kracht mit rauchendem Antrieb in die Docks, dass die ganze Plattform erbebt.
Mit einem erschrockenen Satz, bringe ich mich in Sicherheit, als der Transportschlitten umkippt, an dem ich gerade gearbeitet habe.
Viel bringt es nicht... zwar werde ich nicht von dem Schlitten begraben, dafür erwischt mich der Kranarm am Bein und reißt mich zu Boden.
Überall um mich herum landen Trümmer und Werkzeug und irgendwo schreit jemand.
Auf mich geht ein wahrer Regen aus Schrauben, Sicherungsplatinen und Laminen nieder, welche aus ihren Kisten an der Wand geschleudert werden.
Benommen schüttle ich den Kopf, als sich alles ein wenig beruhigt hat und versuche den schweren Kranarm von mir runter zu schieben.
Das ist gar nicht so einfach, denn das Teil ist verdammt schwer… ächzend rapple mich langsam wieder auf und sehe mich um, ob meinen Kollegen was passiert ist, doch Killian flucht nur lauthals, denn ihn hat es anscheinend auch von den Beinen gerissen, und Brian scheint es soweit auch gut zu gehen.
Neugierig humple ich nach draußen und begutachte das beschädigte Schiff, welches schon von einigen Männern belagert wird die sich sicher zu gern mit dem Bruchpiloten unterhalten wollen.
Allzu groß sieht der Schaden von hier zwar nicht aus, aber da hätte ja sonst was passieren können.
Auf jeden Fall herrscht eine ziemliche Aufregung.
Einen Moment überlege ich, ob ich mir das auch mal aus der Nähe ansehe, allerdings scheint es mich ganz schön erwischt zu haben.
Leicht schwummerig lasse ich mich auf dem umgestürzten Transportschlitten nieder und begutachte mein Bein.
Ei, jei, jei, da hat mir der Kranarm ganz gut was weggerissen.
Killian ist auch sehr begeistert, als ich in sein Blickfeld gerate.
Der will mich gleich zum Arzt bringen, aber ich habe den seltsamen Kerl schon ein paar Mal gesehen… und sonderlich vertrauenerweckend wirkt er auf jeden Fall nicht, weshalb ich mich stattdessen nur zum Laden von Nona bringen lassen.
Was allerdings im Endeffekt womöglich doch die schlechtere Wahl gewesen ist.
Nona ist völlig aufgelöst und Sheeza ist den Rest des Tages am weinen, weil sie denkt ich sterbe nun auch noch.
So schlimm ist es dann ja nun auch wieder nicht… nachdem die Wunde ausgewaschen und mit einem Kräuterumschlag verbunden habe, geht’s mir auch eigentlich wieder ganz gut.
Wobei es anstrengend gewesen ist Nona davon zu überzeugen, dass die Kräutermischung, welche ich mir aus dem wenigen, dass ich von zu Hause noch mitgenommen habe, wirklich hilft.
Die ganze Zeit wuseln die beiden Frauen um mich herum, was mich wahnsinnig macht.
Das Sheeza dann auch noch anfängt mich Papa zu nennen, macht die Situation für mich auch nicht gerade einfach.
Es Dauert eine gefühlte Ewigkeit, ihr das wieder abzugewöhnen.
Bin immerhin nicht ihr Vater... seh ja nicht mal so aus... und irgendwie käme ich mir komisch vor, wenn ich diese Rolle einnehme ohne zu wissen, ob ihr Vater nicht vielleicht doch noch irgendwo lebt...
Dank Nona bin ich dafür nun ihr Bruda... nicht viel besser, aber irgendwie habe ich keine Kraft mehr zu widersprechen... merke den Blutverlust ja doch ein wenig… ich hoffe einfach mal, dass sich das mit der Zeit von alleine wieder legt.
Müde schlafe ich in dieser Nacht mit Sheeza im Arm ein, die mich partout nicht los lassen mag.
Am nächsten Morgen schmerzt mein Bein schon deutlich mehr.
Möglicherweise waren wir nicht gründlich genug, denn sie hat sich leicht entzündet.
Vielleicht ist das Wasser hier aber auch einfach nicht ganz in Ordnung… aber nun ist es auch zu spät, sich darüber Gedanken zu machen.
Mein ganzes Bein ist leicht geschwollen und schmerzt höllisch... vor allem wenn jemand versucht darüber zu krabbeln.
Arbeiten kann ich so auf jeden Fall nicht... wo ich auch selber drauf gekommen wäre... ihren Vortrag hätte Nona sich da sparen können.
So werde ich aber nur aufs Sofa verfrachtet und soll mich unter der strengen Aufsicht von Sheeza und ihrem kleinen Kuscheltier erholen.
Nona, die nicht müde wird darauf hin zu weisen, dass sie ja gewusst hätte, dass diese seltsame 'Pampe' nicht hilft, schaut auch immer wieder vorbei und macht mir seltsame Wickel, welche deutlich schlimmer riechen als meine Kräuter.
Leicht fiebrig und mit Kopfschmerzen von dem Gestank der Wickel, seufze ich vor mich hin und frage mich, was für Steine das Schicksal mir eigentlich noch in den Weg legen will...

Am Abend kommt Killian vorbei um zu fragen wie es mir denn geht und wann ich wieder auf den Beinen wäre. Er könnte mich gerade wohl ganz gut gebrauchen, da es an den Docks eine Menge aufzuräumen gibt.
Nicht nur das abgestürzte Schiff, soll wieder in Stand gesetzt werden, auch der kleine Hafen hat einiges abbekommen.
Wobei laut Killian lohnt es sich eigentlich nicht, dass Schiff wieder flott bekommen zu wollen.
Es hatte wohl einen Zusammenstoß mit einigen Ra'vjek.
Diese üblen Gesellen sind sogar mir ein Begriff, wobei ich kaum mehr weiß, als das man denen besser aus dem Weg gehen sollten, da sie die schlechte Angewohnheit haben alles und jeden anzugreifen, der es wagt in den Bereich ihrer Scanner zu kommen.
Selten bleibt von einem Schiff, dass sie erwischen dann mehr als ein paar Trümmerstücke im All übrig.
So aber ist an dem Frachter wohl eine menge zu tun.
Leider werd ich wohl so schnell nicht wieder Arbeiten können… nicht das Nona und Sheeza mich gehen lassen würden, ich fühl mich aber auch alles andere als gut.
Fast zwei Wochen liege ich flach, bevor ich mich dann doch mal durchsetze und wieder zum Hafen gehe.
Ein wenig schmerzen tut mein Bein immer noch, aber es ist bei weitem nicht mehr so schlimm… und ich muss doch zusehen, dass ich Geld verdiene.
Im Hafen sieht es noch wahnsinnig chaotisch aus, wobei man das Schiff immerhin schon mal in eins der Reperaturdocks geschleppt hat.
Es soll dann wohl wirklich nicht mehr repariert, dafür aber ausgeschlachtet werden.
Etwas das ich fast noch spannender finde.
Alles auseinander nehmen… hab ich schon als Kind gerne gemacht.
Ich darf mich mit Kalin um die Antriebe kümmern.
Nicht so große wie die, an denen ich mit Seljon gearbeitet habe, aber immerhin.
Killian muss mich abends teilweise aus dem Maschinenraum zerren, weil ich überhaupt nicht mehr mitbekomme, wie die Zeit vergeht.
Das hält mir Sheeza auch gerne vor, da sie so meistens schon schläft, wenn ich wieder komme.
Wahrscheinlich haben sich sie und Nona deshalb irgendwann angewöhnt, mittags vorbei zu kommen um was zu Essen vorbei zu bringen, was meine Kollegen wahnsinnig witzig finden… aber da muss ich wohl durch.
Alles nicht einfach.
Nach fast einem Monat arbeit, ist alles noch verwendbare aus dem Schiff ausgebaut und das ausgeschlachtete Skelett wird von einem anderen weg geschleppt.
Keine Ahnung, wo sie das hinbringen wollen… vielleicht gibt es in der Nähe so was wie einen Schrottplatz.
Eigentlich schade, dass so was nicht öfter vor kommt.

Nun bin ich schon fast drei Monate auf dieser Plattform und immer noch habe ich keine Gelegenheit dazu bekommen, sie wieder zu verlassen.
Was wohl aus der seltsamen Mischung liegt, dass ich ein Yu'Okai bin, der kein Geld hat und mit einem Kind reisen will…
Als ich an einem Abend schließlich zurück zu Nonas Laden komme, hält Caleb mich auf, als ich nach hinten durch gehen will.
Ernst sieht er mich an, was mich irgendwie beunruhigt.
Er duldet mich zwar inzwischen, reden tut er aber immer noch wenig mit mir… vor allem von sich aus sucht er eigentlich nie das Gespräch.
"Es hat jemand nach dir gefragt." brummt er woraufhin ich mich im Laden umsehe und mich frage, wer Interesse an mir haben könnte.
Killian kennt Caleb immerhin schon… bei dem bin ich heute nämlich noch nicht gewesen, weil ich am anderen Ende der Plattform ein Shuttlemotor reparieren sollte.
"Wer denn?" hake ich zögernd nach.
Mich wird ja wohl niemand aus meiner Kaste hier gefunden haben… oder?
Wobei die sich nicht so auffällig nach mir erkundigt hätten…
"Ein Mann… Malcom war sein Name… er meinte er wäre diesen Abend bei Lukes… würde mit dir sprechen wollen." erklärt er und wendet sich wieder den Töpfen zu.
Ähä…
Da will also jemand Namens Malcom was von mir?
Nun, ein Yu'Okai Name ist das auf jeden Fall nicht… aber was will der dann?
Bleibt mir wohl nichts anderes übrig als dem Typen einen besuch abzustatten… erstmal sollte ich nur nach Zaliah sehen.
Sie nimmt es mir sicher übel, wenn ich einfach in eine Kneipe verschwinde, ohne sie ins Bett zu bringen… sie ist da sehr eigen.
Mit einem Seufzen betrete ich den Wohnraum, wo Sheeza mit Nona auf dem Sofa hockt und sich mit ihr ein Buch anschaut.
Neugierig linse ich den Beiden über die Schulter.
"Hallo ihr Beide." begrüße ich sie leise und mustere die Bilder neugierig.
Anscheinend handelt es sich um ein Fotoalbum… mit richtig altmodischen Fotos… wo sie die wohl her hat…
"Kaaayyyyyy." quietscht sie, rappelt sich auf und versucht über die Sofalehne zu springen, was aber noch nicht ganz klappt.
"Hey, nicht so stürmisch, meine Kleine." meine ich schmunzelnd und fange sie auf, als sie droht runter zu purzeln.
Lächelnd sehe ich sie an und stupse ihr auf die kleine Nase, was sie zum kichern bringt.
"Na, wie war dein Tag?" frage ich sie. "Ist sie lieb gewesen?" wende ich mich noch an Nona, die nur lächelnd abwinkt, aufsteht und das Album wieder weg stellt.
"Wir haben Bilder geguckt und ich habe Kekse gebacken… die habe ich bunt gemacht mit Streuseln und so. Die sind voll lecka… darfst du morgen welche mit auf Arbeit nehmen. Nona hat ein ganz tolle Dose, wo ich die reingepackt hat. Dann freut Kili sich vielleicht auch." fängt sie an zu erzählen.
Es geht noch eine ganze Weile so weiter, bis sie schließlich anfängt zu gähnen… oder eher versucht es zu unterdrücken.
Nach einigem Theater kann ich sie dann ins Bett bringen.
Schmunzelnd sehe ich ihr dabei zu, wie sie sich mit ihrem Hund einkuschelt und ihr immer wieder die Augen zufallen… obwohl sie ja eigentlich überhaupt nicht müde ist.
Als sie schließlich eingeschlafen ist, esse ich noch eine Kleinigkeit und verabschiede mich dann auch gleich wieder.
Nona findet das gar nicht gut, dass ich so wenig da bin, aber ich muss doch schauen, was der Kerl von mir will, sonst habe ich eh keine Ruhe.
Und wer weiß… vielleicht ist es ja einer, der noch Platz auf seinem Schiff hat.
__________________
Es reicht nicht keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.

Geändert von Icefire (04.05.2018 um 15:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende User bedankten sich bei Icefire für das Posting:
  #97  
Alt 17.10.2014, 22:29
Benutzerbild von Tush
Tush Tush ist offline
Pilzsammler
 
Registriert seit: 14.03.2011
Gilde: die alleinen
Beiträge: 32
Standard

Klasse ! Mehr "Tjo om..."!
Bin erst jetzt dazu gekommen, das zu lesen. Gut gut gut! Es geht voran, Shawin muss nicht mehr schlechtgelaunt und arbeitslos rumsitzen. *Freu* *mehr will*
__________________
______________________
© Oliver Knörzer, Ed Gedeon, Robert M. Cook, Tom Sidell, Dan Shive, Jeph Jacques, Mason Williams, Pascalle Lepas (Ava)
Mit Zitat antworten
Folgende User bedankten sich bei Tush für das Posting:
  #98  
Alt 18.10.2014, 14:06
Chekesha Chekesha ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 21.07.2010
Gilde: s1 ESPERANZA
Beiträge: 18
Standard

haaaach - endlich gehts weiter! was will dieser typ? will er shawn was tun? ein auftragskiller? sucht er einen professionellen messerschleifer? hat er einen -pardon, zwei!- freie plätze im angebot auf einem raumschiff, mit dem er milkow jagt? oder ist er vom jugendamt und will gucken, ob zaliah saubere fingernägel hat? oder was?!
nu mach schon! erzähl weiter! *rumhibbel*
__________________

Niemals ohne meine Allzweck-Brat- und Überbratpfanne!
Mit Zitat antworten
Folgende User bedankten sich bei Chekesha für das Posting:
  #99  
Alt 24.04.2015, 10:07
Benutzerbild von Icefire
Icefire Icefire ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 0
Standard

da ihr alle so lieb geduldig gewartet habt, gibbet nun ein kleines neues teilchen

ich hoffe es geht so
langsam nimmt meine neue crew auch gestalt an
auch wenn ich lauter neue leute zusammenbasteln musste
der letzte ist mir auch erst heute eingefallen
aber ich glaube nun hab ich alles zusammen ;3

Ich war ja schon ein paar Mal in der kleinen Kneipe in der Nähe der Docks.
Hauptsächlich um nach einer Mitfahrgelegenheit zu suchen.
Das ein oder andere Mal haben mich aber auch meine Kollegen mitgezerrt, aber so wirklich ist das nichts für mich.
In dem Laden hat man auch ständig das Gefühl, das man entweder demnächst ein Messer im Rücken hat, oder das einem die Einrichtung auf den Kopf fällt.
Unschlüssig bleibe ich erstmal in der Tür stehen und sehe mich in dem Raum um.
Er wirkt ziemlich klein, mit den ganzen, nicht zueinander passenden Tischen und Stühlen, den voll gehangenen Wänden und der großen Theke mit dem riesigen, verspiegeltem Regal dahinter, welches mit allen möglichen Flaschen gefüllt ist.
Wie immer ist es recht gut besucht… sonst kann man sich hier auf der Plattform aber auch kaum aufhalten, wenn man nicht gerade auf seinem Schiff bleibt.
Plötzlich winkt jemand an einem der Tische, an dem insgesamt drei Leute hocken… zwei davon könnten Menschen sein… bei der einzigen Frau in der Runde handelt es sich dagegen eindeutig um eine Shikoka.
Gut zu erkennen, an der schwarzblauen Haut, den rötlichen Haaren und den bernsteinfarbenen augen, mit denen sie mich kalt mustert.
Ich selbst habe zwar noch nie jemanden aus diesem Volk getroffen, aber schon so einiges gehört.
Mein Volk ist ja schon recht eigen, aber die Shikoka haben sich meines Wissens nach völlig abgeschottet, so dürfen nur ihre eigenen Schiffe auf dem Planeten landen.
Handel treiben sie ausschließlich über eine gewaltige Plattform in ihrem Orbit.
Wirklich gefallen tut es mir nicht, dass sie da sind… einen eigenwilligen Ruf haben sie nämlich auch… ähnlich wie wir.
Unsicher trete ich auf den Tisch zu und mustere die Beiden Männer.
Derjenige, welcher am winken ist, wirkt recht stattlich, hat kurze, braune Haare und etwas an, dass eine Art Uniform sein könnte.
Der Andere hat seltsame, dunkelrote Haaren, in welchen es hier und da violett schimmert, und dunkel grüne Augen…
Sieht etwas befremdlich aus, aber möglicherweise ist das bei Menschen ja so üblich.
Ich hab ja durchaus auch ein paar Strähnen mit Bändern.
Kurz schüttle ich den Kopf und frage mich stattdessen, was die Truppe von mir will.
Ich hoffe sie wollen mich nicht ausliefern… nun gut, dass dürfte recht unwahrscheinlich sein, wobei ich es der Shikoka schon irgendwie zutrauen würde… trotzdem… normalerweise regelt mein Volk so was intern.
Verdammt ich sollte aufhören jedem erstmal zu misstrauen, das bringt keinem was… vor allem meinen Nerven nicht.
Leise seufzend setze ich mich dann doch in Bewegung… bringt ja nichts, wenn ich hier rum stehe, während sich der Uniformierte einen abwinkt.
Dabei versuche ich die Blicke der anderen… 'Gäste' zu ignorieren.
Weiß schon wieso ich nicht gerne hier bin… kommt man sich immer vor wie eine Kuriosität.
Kurz bevor ich an dem Tisch ankomme, steht der Winkende auf und reicht mir gleich die Hand… auch so eine seltsame Sitte, wie ich finde.
Wozu gibt man sich zur Begrüßung die Hand?
Das macht man höchstens um eine Verhandlung abzuschließen… oder so was…
Na egal.
„Du musst Kay sein, richtig?“ beginnt er gleich, doch ich komme nicht mal dazu zu nicken.
„Ich bin Richard Malcom… und das sind Vynz Rames und Haliya Zsihn.“ stellt er sich und seine… Kollegen vor.
„Kay’jlon.“ berichtige ich ihn automatisch und lasse mich zögernd auf den Stuhl sinken, den Richard mir organisiert hat.
Nun werde ich dann aber auch erstmal verwirrt angeschaut.
„Kayschlon?? Öhm… in Killian meinte aber…“
Seufzend winke ich ab.
„Ja… irgendwie scheint sich das so eingebürgert zu haben, mich Kay zu nennen, aber eigentlich heiße ich Kay’jlon… ist denen hier nur irgendwie nicht mehr abzugewöhnen.“ versuche ich zu erklären.
Alles Sheezas schuld… ich werde das wohl nie wieder los…
„Na das Problem kenne ich.“ wirft Vynz lachend ein.
„Meinen richtigen Namen kann auch keiner aussprechen.“
„Dein Name ist auch eine echte Strafe.“ brummt Richard.
„Na wie auch immer… erstmal das Wichtigste… was willst du trinken?“
Ich muss mich zusammen reißen um nicht das Gesicht zu verziehen, bei dem Gedanken hier etwas trinken zu müssen.
Sonderlich viel halten tue ich da nicht von… immerhin weiß ich wie Tony's Lager aussieht…
Na egal… nach einigem überlegen kann ich mich zu einem Bier durchringen.
„So…“ meint Richard, nachdem mein Getränk dann auch mal angekommen ist und man noch einige Nichtigkeiten ausgetauscht hat.
„Killian erzählte, dass du ein ganz anständiger Mechaniker bist… stimmt das?“
Nun bin ich doch ein wenig überrascht… Killian bezeichnet mich als Mechaniker?
Also ich persönlich finde ja, dass ich davon noch ziemlich weit entfernt bin… zu mindestens was die Technik auf einem Raumschiff angeht…
Ich kann inzwischen ohne größere Probleme die meisten Küchengeräte hier reparieren… und Transportschlitten… bei allem anderen brauch ich gewiss noch Anleitung, damit ich nicht mehr kaputt mache als eh schon.
„Na wenn er das sagt.“ erwidere ich daher ausweichend und nippe unüberlegt an meinem Glas… schmeckt so scheußlich wie es aussieht, weshalb ich das Glas gleich wieder abstelle.
„Klingt ja nicht sonderlich überzeugend.“ merkt Vynz an und grinst verschmitzt über den Rand seines eigenen Glases hinweg, während Haliya mich mit verschränkten Armen immer noch so seltsam mustert.
„Hab noch nie von einem Yu'Okai gehört, der sich mit Maschinen beschäftigt… nichts für ungut… aber das klingt schon ein wenig seltsam.“
"Seltsam ist gar kein Ausdruckt." meldet sich die Shikoka doch mal leise zu Wort, in ihrem Blick liegt nun eindeutig etwas Misstrauisches.
Ich habe das Gefühl, dass es keine gute Idee gewesen ist her zu kommen.
"Deren Stärken liegen ja eigentlich woanders, oder?" fährt Vynz unbekümmert fort.
"So was kann auch praktisch sein, aber eigentlich reicht mir Haliya da… wobei sie sehr schlecht darin ist etwas zu reparieren." meint er und zwinkert seiner Kollegin verschmitzt zu… und ignoriert dabei einfach den Blick, den sie ihm daraufhin zu wirft.
Ich glaub es gibt Leute die Tod umfallen würden, wenn man sie so anguckt.
„Ich könnte versuchen dich zu reparieren, wobei ich befürchte, dass deine Gehirnschäden irreperabel sind, selbst wenn ich davon Ahnung hätte.“ meint sie.
„Eine Kryostase wäre vielleicht hilfreich… dann würdest du mir mit deinem Geschwätz zu mindestens nicht mehr auf die Nerven gehen.“ setzt sie noch hinzu, was Vynz aber nur zum grinsen bringt.
„Ach was, du würdest mich sehr schnell vermissen… außerdem mag ich Kälte nicht so besonders.“ behauptet er, was Haliya nur ein leises Schnauben entlockt.
"Leute, könnten wir vielleicht mal beim Thema bleiben? Streiten könnt ihr euch auch später noch." wirft Richard ein, doch eine sonderliche Autoritätsperson scheint er auch nicht zu sein, denn die Beiden reden einfach weiter.
Chaotischer Haufen!
Und nicht sonderlich vertrauenerweckend, das Ganze…
Da ich einfach nur zuhöre und an meinem Bier nippe, erfahre ich immerhin, dass sie durchaus einen Mechaniker an Bord hatten, der aber anscheinend das Schiff vor kurzem verlassen hat…
Nun ja, so was soll vorkommen… ich frage mich nur, warum das so ist.
Wobei… wenn die alle so anstrengend sind…
Aber vielleicht kommen Sheeza und ich hier so zu mindestens erst einmal weg.
Etwas genervt sehe ich mir mein Neues Glas an, während die Drei immer noch am Streiten sind.
So hab ich mir das eigentlich nicht vorgestellt.
Ich räuspere mich kurz, was nicht wirklich beachtet wird.
„Ich unterbreche euch bei euren Diskussionen ja nur ungern, aber wenn ihr da erst noch Sprechbedarf habt, dann geh ich erst wieder.“ meine ich.
Ist ja nicht so, dass ich nichts Besseres zu tun hätte.
Sheeza dürfte zwar inzwischen schon schlafen, aber hier nur rumsitzen und denen zuhören muss ich jetzt auch nicht unbedingt.
Nun sind doch tatsächlich alle mal ruhig und gucken mich etwas verdattert an.
„Nein, nein… wir sind hier fertig…“ behauptet Richard und wedelt energisch mit der Hand, als Vynz etwas einwerfen will.
„Es ist so, dass unser Mechaniker Joan vor kurzem die Crew verlassen hat…“
„Geflüchtet, meinst du wohl eher.“ brummt Vynz, schweigt aber als Richard ihn böse anguckt.
„Wir suchen schon eine ganze Weile nach Ersatz, aber es ist nicht einfach jemanden zu finden. Killian meinte, du suchst eine Möglichkeit hier weg zu kommen, nun das wäre machbar, solange du dich während der Zeit um die Maschinen kümmerst.“
„Und was sonnst so anfällt und nicht in die Luft fliegen soll.“ setzt Vynz grinsend hinzu.
Na das haben die sich ja toll ausgedacht.
Was erzählt Killian den alles so rum?
„Nun… ist schon richtig, dass ich hier weg will.“ gebe ich zu und nippe nun doch an meinem Glas.
„Allerdings würde ich mich selber nicht als Mechaniker bezeichnen.“ ich bin ja vieles, aber das sicher nicht.
„Es ist zwar so, dass ich bei Killian einiges gelernt habe und auch bei dem Frachter mit dem ich hier her gekommen bin hab ich das ein oder andere Mal im Maschinenraum ausgeholfen, aber ich glaube nicht, dass es klug wäre mir ein ganzes Schiff alleine anzuvertrauen. So oft war ich dann auch Raumschiffen doch noch nicht unterwegs. Ich find das zwar alles sehr interessant und ich lerne auch schnell, aber ohne Anleitung jag ich euch womöglich schneller in die Luft, als wenn ihr ganz ohne Mechaniker los fliegt.“ meine ich schmunzelnd.
Wieder werd ich etwas seltsam angestarrt, bis Vynz schließlich schwer seufzt.
„Also sind wir wieder am Anfang.“ meint er und kippt seinen Schnaps weg.
Unschlüssig zucke ich mit den Schultern.
„Tut mir auch Leid… in ein paar Monaten vielleicht… oder wenn ich mehr an dem zerschrotteten Frachter hätte arbeiten können…“
„Welchen Frachter?“ hakt Richard nach.
„Ach vor ein paar Wochen ist ein Frachter in die Docks gebrettert. Ich glaube die Steuerung ist ausgefallen. Hat ihn gut zerlegt, allerdings wurde ich dabei von einem Transportschlitten begraben, an dem ich gerade gearbeitet habe und bin ne ganze Weile ausgefallen. Ich kam dann erst später dazu und hab einige Teile der Antriebe auseinander genommen.“ erkläre ich.
Das war spannend und das ein oder andere hab ich da doch gelernt… aber die Dinger waren hinüber.
Keine Ahnung wie die Aussehen, wenn sie richtig funktionieren.
„Inzwischen haben sie das Ding völlig zerlegt und verkauft, soweit ich weiß.“
„Na dann weißt du doch immerhin schon mal, wie sie nicht aussehen sollten.“ meint Richard munter. „Das ist doch schon mal ein Anfang.“
Auch Richard leert sein Glas und grinst mich breit an.
„Du könntest dir unser Schiff ja mal anschauen… ganz unverbindlich. Wenn du es dir nicht zutraust… na dann müssen wir halt weiter suchen.“
Da ist aber jemand hartnäckig.
Aber recht hat er ja… anschauen kann ich es mir vielleicht ja mal und…
„Du hältst es für eine gute Idee, einem Yu’Okai, der von sich selbst behauptet kaum mehr Ahnung als ein Leihe zu haben, unser Schiff anzuvertrauen?“ meldet sich Haliya zu Wort.
„Na willst du dich darum kümmern?“ hält Richard dagegen und winkt energisch ab, als sie etwas erwidern will.
„Nachdem was Killian erzählt hat, weiß er schon mal mehr als der Rest von uns und mir ist bei unserer nächsten Strecke einfach wohler wenn wir jemanden an Bord haben, der zu mindestens die Antriebe voneinander unterscheiden kann.
Haliya zuckt leicht mit den Schultern und trinkt auch mal einen Schluck.
„Ist dein Schiff.“
Na dass kann ja heiter werden.
„Also was sagst du, gucks dir doch einfach mal an.“ meint Richard erneut.
nachdenklich lege ich den Kopf auf die Seite… ich glaube nicht, dass ich das Angebot annehmen werde… ist mir einfach zu unsicher… allerdings muss ich auch an Sheeza denken.
So nicke ich schließlich seufzend, was Richard allerdings dazu bringt Freudestrahlend eine neue Runde zu bestellen… irgendwie habe ich die Befürchtung, dass das noch eine lange Nacht wird.

__________________
Es reicht nicht keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.

Geändert von Icefire (04.05.2018 um 16:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 24.04.2015, 10:26
Chekesha Chekesha ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 21.07.2010
Gilde: s1 ESPERANZA
Beiträge: 18
Standard

ha, aber jetzt siehts nach ner abflugmöglichkeit aus!
spannend und witzig geschrieben.
...und ich seh schon nen sich am kopf kratzenden shawn, der erstaunt zusieht, wie der reparierte heizlüfter pfannkuchen bäckt oder so...
__________________

Niemals ohne meine Allzweck-Brat- und Überbratpfanne!
Mit Zitat antworten
Folgende User bedankten sich bei Chekesha für das Posting:
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by 'Playa Games GmbH'