Shakes & Fidget - Das offizielle Supportforum  

Zurück   Shakes & Fidget - Das offizielle Supportforum > Forenarchiv > Archiv - Community Area > RPG-Bereich > Tanos - RPG-Spielforum > Wald

Hinweis

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #701  
Alt 22.02.2011, 12:02
Benutzerbild von Gölrock
Gölrock Gölrock ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 13.07.2009
Gilde: Herren der Winde
Beiträge: 0
Standard

Baal grinste noch immer als JJ sich vor ihn setzte. Mein Freund du hast mir geholfen als ich verletzt war, jetzt kann ich dir hoffentlich helfen. Ich habe in dieses Metallstück zwei Schutzrunen und eine Zauberrune eingearbeitet, ich bin nicht so gut wie mein alter Meister und in einer Richtigen Schmiede wäre das Ergebnis sicher besser, aber dieses Amulett sollte dich davor bewahren deinen Geist an die Geisterwelt zu verlieren und der zubleiben der du bist. Damit wir einen Weg finden können dich wieder in deinen Richtigen Körper stecken.
Baal hatte sich während des Gespräches einen Ärmel seines Hemdes abgerissen und die Metallplatte mit den Runen darin ein gewickelt.

Ich werde dir das jetzt umbinden, also keine Angst mein kleiner felliger Freund, ich tu dir nichts an ich stehe noch immer in deiner Schuld.
Baal stimmt war erstaunlich leise für seine Verhältnisse und sehr brummig irgendwie ähnelte er momentan einem Bären, dieser Eindruck versteckte sich noch durch seinen Mantel der im bleichem licht der Zauberrune richtig leuchtete
__________________
„Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden völlig einig sind, ist ein verlorener Abend.”
Albert Einstein
Mit Zitat antworten
  #702  
Alt 23.02.2011, 00:08
Benutzerbild von Ratopher
Ratopher Ratopher ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 15.03.2010
Gilde: Ravenclaw (S2/S4, als Ratina)
Beiträge: 5
Standard

Mira beobachtete, wie der Luchs sich ängstlich dem Halbriesen näherte. Verwirrt runzelte sie die Stirn. Hatte Jourkos die Instinkte des Tieres nicht im Griff? Es gibt doch gar keinen Grund, dass er sich vor Baal fürchtet. Er kennt ihn doch und weiß, wer er ist. Eigentlich müsste er ihm ganz anders gegenübertreten. Außer natürlich... Hm, was wenn Jourkos den Luchskörper nicht ganz unter Kontrolle hat, warum auch immer? Aber wer weiß schon, was dort im See passiert ist und wie Jourkos in diesen Körper gekommen ist. Ärger auf sich selbst wallte in Mira hoch. Das wäre etwas gewesen, was ich ihn hätte fragen können, als wir am Feuer saßen. Stattdessen schmusen wir, als wenn wir auf einem friedlichen Bauernhof und nicht in einer tückischen Ruine wären!

Mühsam beherrschte Mira ihren Unmut und trat neben den Luchs. Sie kauerte sich hin und lauschte dem, was Baal zu Jourkos sagte. Sie nickte dem Halbriesen dankbar zu, weil er sich bereits Gedanken darüber gemacht hatt, wie man Jourkos in seiner jetzigen Situation helfen könnte. Fieberhaft überlegte Mira, mit welchem Zauber sie die Metallplatte weiter verstärken konnte, doch ihr fiel einfach keiner ein. Entweder konnte sie die Zauber nicht auf die Platte übertragen, oder ihr fiel keine Möglichkeit ein, die Magie sicher auszulösen. Mutlos schüttelte Mira den Kopf, einmal mehr spürte sie, wie sie durch ihre innere Blockade in der Ausübung der Magie behindert wurde. Seufzend öffnete sie ihren Rucksack und nahm ein Lederband und eine dicke Nadel in die Hand. Zumindest würde sie helfen können, die Metallplatte ordentlich am Hals des Luchses zu befestigen. Selbst wenn man Knoten aus Stoff noch so fest schnürt, kann es doch leicht passieren, dass sie sich lösen, wenn man sie ständig bewegt...
Mit Zitat antworten
  #703  
Alt 24.02.2011, 21:15
Benutzerbild von JourkosJarvos
JourkosJarvos JourkosJarvos ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 0
Standard

Der Luchs war äusserst nervös und offensichtlich war ihm das aufgezwungene Halsband mehr als unangenehm. Er fauchte ängstlich, als habe er Angst, man wolle ihm an die Kehle gehen. Jedoch schien seine Sympathie für Mira so gross, dass er mehr oder weniger still hielt, nicht zuletzt allerdings auch weil Jourkos gegen den Fluchinstinkt des Luchses ankämpfte. Nicht mehr lange, kleiner, ganz ruhig, das kriegst du hin!, redete er dem Tier im Innern zu. Schliesslich war der Anhänger komplett befestigt, jedoch fühlte Jourkos sofort einen stechenden Schmerz in seiner linken Schädelhälfte. Vuuota! Was soll der Dreck?!, fluchte er. Der Schmerz nahm langsam ab und er fühlte, wie er den Luchs zunehmend unter Kontrolle bekam. Vorläufig würde diese Lösung wohl die Beste sein.

Äusserlich hatte der Luchs ebenfalls seinen Kopf mit der Pfote gerieben, so als habe er auf der rechten Seite Schmerzen. Nun war auf der rechten Seite das klare Luchsauge, bernsteinfarben und neugierig, auf der linken Seite jedoch ein grünes Auge, wachsam und ruhig - Das Auge von Jourkos' originaler Gestalt. Das Tier wandte Baal den Kopf zu und machte eine wiederholte Bewegung, als würde er ihm zum Dank zu nicken. Gut mitgedacht, Grosser!
__________________
Was siehst Du in mir?
Mit Zitat antworten
  #704  
Alt 24.02.2011, 23:05
Benutzerbild von Ratopher
Ratopher Ratopher ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 15.03.2010
Gilde: Ravenclaw (S2/S4, als Ratina)
Beiträge: 5
Standard

Mira half, das Halsband am Hals des Luchses zu befestigen. Diesem gefiel die Prozedur offenbar überhaupt nicht, immer wieder fauchte er und machte Anstalten auszubrechen. Sie redete mit ruhiger Stimme auf das verängstigte Tier ein. Hoffentlich hilft dieses Behelfsamulett etwas, denn so wie es jetzt ist, scheint Jourkos mehr Luchs als Mensch zu sein.

Zweifelnd schaute Mira den Luchs an, doch als das Päckchen am Hals des Tieres hing, nahm seine Unruhe fast schlagartig ab. Als er sich mit der Pfote am Kopf rieb, blinzelte Mira ob dieser ungewöhnlichen Geste, dann musste sie lachen, es sah einfach zu köstlich aus. Dann wurde sie wieder ernst und musterte Jourkos gründlich. Das ist ja nicht gerade etwas, was ein Tier tun würde. Heißt das, dass Jourkos mehr Kontrolle über den Luchs erlangen konnte? Sicher war sie sich nicht, doch ihre Zweifel nahmen ab, als sie ihm in die Augen blickte. Vorher war ihr deren (gleiche) Farbe gar nicht aufgefallen, jetzt aber bemerkte sie klar einen Unterschied. Und sie schauen mich auch verschieden an... Zu Baal gewandt meinte sie: Scheint ja was zu bewirken, dein Stück Runenmetall. Jetzt müssen wir nur noch den echten Jourkos zurückbekommen. Mira saß einen kleinen Moment sinnierend da, mit einem leichten Lächeln auf den Lippen, dann schnappte sie sich ihre Lederrüstung und begann sie anzulegen.
Mit Zitat antworten
  #705  
Alt 25.02.2011, 09:49
Benutzerbild von Blauer Brummer
Blauer Brummer Blauer Brummer ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 23.04.2010
Beiträge: 0
Standard

Zitat:
Zitat von Roland
Der Hauptmann war tief gestürzt und war hart auf dem Boden aufgekommen. Schnell war es schwarz um den Mann geworden. Als er allmählich zu BEwusstsein kam, rüttelte ihn ein hässlicher Hustenanfall und ein Schwall seines Lebenssaft kam mit. Mitgenommen richtete er sich auf, als durch die Dunkelheit ein Lachen geisterte. Auch Stimmen hörte Roland, wodurch er sich orientieren konnte. Als er den Rest erreicht hatte, musterte er den Riesn und Mira kurz. Bei ihnen war ein Luchs, doch sein Auge galt den anderen beiden. Scheint das ihr auch überlebt habt. Ich hoffe ihr seid beide Einsatzbereit, wir müssen den Danaan finden. Ich bin mir ziemlich sicher das er auch hier runterstürzte. Ohne Hilfe könnte ihm schreckliches widerfahren und so wie ich unsere Lage einschätze benötigen wir hier unten jeden einzelnen von uns um überleben zu können.
__________________


Die Geschichte der Kriegerin Pandora Besucht sie einmal!
Mit Zitat antworten
  #706  
Alt 11.03.2011, 13:30
Benutzerbild von Aaron-San
Aaron-San Aaron-San ist offline
Pilzsammler
 
Registriert seit: 24.11.2009
Beiträge: 49
Standard

Immernoch über den Verlust seines Mantels betrübt, trabte Durok, auf den staubigen Boden starrend, neben den anderen her.
Plötzlich erstarrte Durok mitten in der Bewegung und ihm wurde klar, dass er nicht nur seinen Mantel das Loch hinuntergeworfen hatte.
Verdammt, meine Waffen! schoss es ihm fast schon schmerzend durch den kleinen grünen Kopf.
Fuchsteufelswild sprang er auf und ab, während er jegliche Verwünschungen, die ihm in den Sinn kamen vor sich hinmaulte.
Das einzigste, was ihm nun blieb, war seine gewaltige Schraubenschlüsselsammlung, die er überall in kleinen Geheimtaschen untergebracht hatte.
Verlockend lockte ihn das Loch, als er hinter sich blickte.
Sollte er einfach springen? Vielleicht würde er sofort sterben, wenn er nur auf seinem Kopf aufkommen würde. Solche und weitere Gedanken brachten ihn zum grübeln, während er nicht bemerkte, dass die Gruppe einfach weiterlief und er bald fast allein herumstand.
__________________
Durok, die Goblins kommen!
http://forum.sfgame.de/image.php?type=sigpic&userid=7845&dateline=1276632342
Hoooooray!

Durch Spam entsteht allein in den Vereinigten Staaten pro Jahr ein Schaden von 22 Milliarden US-Dollar. Nach neueren Studien verbrauchen 62 Billionen Spam-Mails jährlich zirka 33 Milliarden Kilowattstunden Energie sowie 100 Milliarden Stunden Arbeitszeit zum Sichten und Löschen der Spam-Mails. Demnach macht Spam mittlerweile 97 % des gesamten E-Mail-Volumens aus.
Mit Zitat antworten
  #707  
Alt 14.03.2011, 23:14
Benutzerbild von Ratopher
Ratopher Ratopher ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 15.03.2010
Gilde: Ravenclaw (S2/S4, als Ratina)
Beiträge: 5
Standard

Während Mira ihre Lederrüstung anlegte, dachte sie angestrengt nach. Wie können wir Jourkos' menschliche Gestalt wieder zurückgewinnen? Wäre es besser, sich zuerst auf die Lösung dieses Rätsels zu konzentrieren, oder sollen wir zuerst die anderen suchen? Mira schloss die letzte Schnalle ihrer Rüstung und wandte sich den beiden anderen zu, da vernahm sie im Dunkeln neben sich näher kommende Schritte. Angespannt starrte sie dem Schatten entgegen, dann seufzte sie erleichtert auf, als Mira den Hauptmann erkannte. Er würde wissen, was jetzt am besten zu tun war.

Seine Worte jedoch verblüfften sie. Ist es nicht offensichtlich, dass Jourkos zwischen uns sitzt? Sie tauschte Blicke mit Baal und dem Luchs, dann musterte sie wieder Roland, der sie alle abwechselnd halb fragend, halb auffordernd ansah. Hm, offenbar ist das doch nicht so leicht zu erkennen. Dabei muss er dem Luchs doch bloß in die Augen zu schauen, um die Wahrheit zu erkennen... Mira hatte schon ihren Mund geöffnet, um ihn aufzuklären, da fuhr ihr ein schalkhafter Gedanke durch den Kopf. Langsam ließ sie sich nach hinten sinken und stützte sich demonstrativ entspannt auf ihren Unterarmen ab. Ach, da macht Euch mal keine Gedanken, Hauptmann, den finden wir schon noch. Setzt Euch lieber ans Feuer, wärmt Euch auf und genießt die Ruhe hier in der Kaverne. Kein Grund zur Eile, finde ich... Mira zwinkerte ihren beiden Gefährten zu. Sie lächelte verschmitzt und beobachtete den Hauptmann, gespannt darauf, wie seine Reaktion ausfallen würde und wie die beiden anderen eingreifen würden.
Mit Zitat antworten
  #708  
Alt 15.03.2011, 17:26
Benutzerbild von JourkosJarvos
JourkosJarvos JourkosJarvos ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 0
Standard

Jourkos schaute Mira mit einem überraschten Gefühl an. Warum will sie den armen Kerl hinters Licht führen?, überlegte er, liess sich dann demonstrativ aufs Hinterteil sinken und quäkte einmal knapp. Schau mich an, Mira! Der kann doch nicht so einfach sehen, dass ich hier bin! Er hoffte, dass die Zauberin ihn anschauen würde und seinen hoffentlich mahnenden Blick wahrnahm, auch wenn es wohl eher aussah, als erwartete der Luchs ein kleines Fresschen von der jungen Frau.
__________________
Was siehst Du in mir?
Mit Zitat antworten
  #709  
Alt 20.03.2011, 18:04
Benutzerbild von Lukkrim
Lukkrim Lukkrim ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 19.07.2010
Beiträge: 3
Standard

Einen letzten Blick in das Loch, indem die anderen verschwunden waren, verwend ging Kevin seinen Gefährten hinterher. Er wollte zwas sofort hier raus, aber er war auch der Meinung, dass er helfen müsste die anderen wiederzufinden. Noch dazu glaubte er, dass er den Rückweg nicht überleben würde.
"Mein Arm bringt mich noch um!", dachte Kevin und rieb sich dabei den Arm, als plötzlich vor ihm alle stoppten. Er schaute auf und sah, wie Kir'Shak die Hand gehoben hatte. Als Kevin das Wort Falle vernahm ging er automatisch zwei Schritte zurück. "Nicht noch eine!"
"Bitte sag, dass wir nicht wieder die halbe Gruppe verlieren werden!", erhallte kurz darauf Kevins Stimme durch den Raum. Er hatte dabei nicht bedacht, dass er irgendjemanden reizen könnte.
__________________
Ich bin der, der verschwand und wieder auftauchte
der, der dann wieder verschwand
und Jahre (vielleicht nicht ganz) später wieder auftauchte und jetzt sein Come-Back feiert
Ihr habt vielleicht schon mal von mir gehört:
Ich bin
LUKKRIM
oder besser bekannt als:
DER SPINNER-SPAMMER MIT DEM COLA-AVATAR
Mit Zitat antworten
  #710  
Alt 31.03.2011, 19:16
Benutzerbild von Darkskill
Darkskill Darkskill ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 04.07.2009
Beiträge: 0
Standard

Die Linien zogen sich unheilvoll vor dem Ork wie angriffslustige Schlangen, knapp vor ihnen war er zum stehen gekommen, Unaufmerksamkeit suchte ihn heim, das Echo seiner schlurfenden Schritte hallte noch im Gang nach, wahrscheinlich nicht laut genug um den Rest der Gruppe zu erreichen, doch laut genug um penetrant in seinen Ohren wiederzuhallen. Oh ich war schlecht. Erst der Verlust meiner Kontrolle und des Kritar nun das Leichtsinnige Vorrücken in einem Fallenverseuchten Gewölbe, ich darf meine Gefährten nicht noch mehr in Gefahr bringen, obwohl es wäre bestimmt lustig wenn sie durch die Luft segeln würden wie der Danaan. Er versuchte einen anderen Gedanken zu fassen und betrachtete schließlich die sich ihm aufzeigenden Magie- Ströme Ist das ein Knoten, oder nur ein auffälliger Stein an der Wand, die Ströme der Runenmagie scheint sich aufjedenfall dort zu verdichten Er tastete den Boden ab und bekamm schließlich eine kleine loße Schiefernplatte zu fassen "Hier beginnen sie die, Fallen" Er beugte sich zu Boden und begann eine Handbreit von den Linien entfernt sie nachzufahren, wobei die Schiefernplatte einen gut sichtbaren, weisen Strich hinterließ Praktisch die sollte ich mir aufheben. "Und hier in etwa verdichten sie sich, wahrscheinlich sind hier Runen." Ein krackeliger weißer Strich bedeckte nun den Boden und warnte die anderen vor Gefahren auf dem Weg der vor ihnen lag.

Er drehte sich zur Gruppen, als jemand zu sprechen begann und fixierte schließlich den jungen Elf. Stimmt den hatte ich ja total vergessen Sein Kommentar erfreute ihn auf jedenfall, mit einem Makaberen Grinsen auf dem Gesicht schob er sich zu ihm Irgendetwas stimmt hier nicht, da fehlt doch etwas Als er sich ihm näherte hob er beschwichtigend die Hände, umkreiste ihn einmal kurz und begann dann sanft den gebrochenen Arm zu betasten Guter Bruch das war saubere Arbeit mit einem zucken des Kopfes vertrieb er schnell alle Gedanken der Schadenfreude und begann schließlich in seiner Tasche rumzuwühlen. Zufrieden zog er ein schweres, knöchernes Sprunggelenk heraus und drückte es dem Elfen in die Hände "Halt das mal kurz, es wird dir und deinem Arm helfen. Nocheinmal atmete er tief ein, dann schloss er die Augen, fasste mit einer Hand direkt auf den Bruch mit der anderen auf das Knochen Gelenk. Es war ihm als ob die Ungeheure Kraft des Ogers, welchem einst dieses Gelenk gehörte, auf seine Knochen niederschlagen würde, das Zeichen das er die Kräfte entfesselt hatte, nun fasste er das Gelenk mit beiden Händen, hielt bedächtig inne und brach es dann in einem Anflug reinster Freude "Satig Asht"
Das bellen des Orkes wurde nur von dem marginalen Knacken der sich verschiebenden Knochen übertönt. Der bemitleidenswerte Elf musst schlimme Schmerzen leiden, doch war sein Bruch nun wieder vollständig geheilt. Erschöpft presste sich die Luft aus seinen Lungen, normallerweise hätte der Ork die Reaktion des Elfen hämisch verfolgt, doch drohte ihn ein Schwächeanfall zu Fall zu bringen. Schwankend flog er gegen eine Wand und klammerte sich an sie. In seinem Kopf lärmte es schrill. Da bemerkte er das ein schrilles und hohes Kichern fehlte. Unter großer Anstrengung sah er sich suchend nach Durok um.
__________________
"Es gibt mehr Ding, im Himmel und auf Erden, Als eure Schulweisheit sich Träumt." Hamlet

Chuck Norris weis warum Josef K. verhaftet wurde!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by 'Playa Games GmbH'