Shakes & Fidget - Das offizielle Supportforum  

Zurück   Shakes & Fidget - Das offizielle Supportforum > Community Area > Laberecke

Hinweis

Laberecke Hier könnt Ihr über Gott und die Welt reden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.09.2013, 19:18
Benutzerbild von BoehserSteve
BoehserSteve BoehserSteve ist offline
Hero
 
Registriert seit: 31.10.2011
Gilde: SPD.de
Beiträge: 5.113
Standard Unser liebes Deutschland

Je mehr ich mich mit den anstehenden Wahlen beschäftigt habe, unter anderem mit dem Wahlomat, siehe Thread "Wahl-o-mat (k)ein Forenspiel", um so grösser die Aufregung.


Zum Beispiel gefallen mir manche Wahlplakate "der Linken", wobei mir klar ist, dass diese Partei sicher nicht soviele Stimmen erhalten wird, dass es für eine Regierung reicht - und dass keine andere Partei mit ihnen zusammen regieren möchte.

Sie kann aber weiter eine starke Opposition bilden.

Sie versprechen mehr soziale Gerechtigkeit, ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt, weil es da schon sehr viele Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten gibt.

Thema Mindestlohn, Hartz4 abschaffen, Grundeinkommen für alle, bezahlbare Mieten, gerechte Renten, - aber hier wird immer wieder die Frage laut "Womit bezahlen?"

da habe ich mich dann auch mal wieder mit dem Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler beschäftigt und mit den Meldungen des Bundesrechnungshofes, in denen aufgedeckt wird, wohin die vielen Millionen versickern, die der Staat eigentlich auch sinnvoller, gerechter und sozialer verteilen könnte.

Beispiele gibt es viele, wobei es mir da nicht um beschäftigte Verwandte geht, oder dass ein Politiker sich eine 6000 Euro teure Kamera auf Staatskosten kauft, sondern im grösseren Stil.


Beispiele Schwarzbuch:


5 stellige Beträge

Hessen:
Unpraktische Holzhunde verfehlen Zweck als Spielgeräte

Palmendesaster in Rahlstedt 15.000 Euro verschwendet

oft nur "Kleinbeträge" aber es summiert sich

6 stellige Beträge


Doppelter Müllverbrennungsvertrag

Millionenverschwendung

Nordrhein-Westfalen:
Konzerthaus kommt, egal was es kostet

Themengebiete

Brücken und Verkehr

unter anderem Grünbrücke 5 Millionen
Radfahren in denkmalgeschützten Parks
Granitplatten halten nicht, was sie versprechen
Neue Brücke ohne Anbindung

Fehlplanungen

Schulzaun ohne Sinn
Baupfusch bei Tiefgarage des Abfallwirtschaftsbetriebs
Unwirtschaftliche Biogasanlage

Fortsetzung folgt

ich wünsche viel Spass beim mitärgern
__________________

http://fckaf.de
Ein URL Shorter - Er ist sehr gut!
fckaf.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.09.2013, 20:33
smued smued ist offline
Schmied
 
Registriert seit: 14.02.2011
Beiträge: 181
Standard

17 Mio Mehrkosten (also insgesamt von 16.2Mio auf 33.2Mio) für ein Eishockeystadion in meiner Heimatstadt:

http://www.stadtzeitung.de/nachricht...er;art478,8551


Da gingen viele Sachen nicht mit rechten Dingen zu ....



Aber zum Thema Linke:
Es ist sehr leicht Versprechungen zu machen, wenn man daran nicht gemessen werden kann

Und bedingungsloses Grundeinkommen ist ein sehr heikles Thema!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.09.2013, 00:42
Benutzerbild von BoehserSteve
BoehserSteve BoehserSteve ist offline
Hero
 
Registriert seit: 31.10.2011
Gilde: SPD.de
Beiträge: 5.113
Standard

Zitat:
Kampf gegen Ekel-Toiletten gescheitert Bochumer Schule muss Bezahl-Klo abschaffen
2. September 2013, 16:41 Uhr

Um Schultoiletten gibt es oft Ärger, weil sie dreckig oder kaputt sind. In Bochum wollte eine Schule mit einer Gebühr Abhilfe schaffen - aber das darf sie nicht.


Kaum eine Elternversammlung kommt am Thema Schultoiletten vorbei. Egal ob Erstklässler oder Abiturienten - die Frage, wie man ohne Ekel sein Geschäft erledigen kann, zieht sich durch das ganze Schulleben. Lösungsversuche gibt es viele. Mit einem ist die Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule in Bochum nun gescheitert.

Ulrich Sauter als stellvertretender Schulleiter hatte vor Jahren die "Soko Schultoiletten" ins Leben gerufen. Als Ergebnis stand eine Toilette, die für 120.000 Euro frisch renoviert wurde und seitdem von einer Putzkraft betreut wird.

Die Angestellte stellt sicher, dass aus dem fein herausgeputzten Ort nicht nach wenigen Wochen wieder ein Ekelklo wird. Aber das Personal kostet Geld. Die Schüler mussten im vergangenen Schuljahr 10 Cent pro Besuch beisteuern. Im jetzt anlaufenden Schuljahr wollte die Schule auf eine Flatrate umstellen. Wer will, zahlt 10 Euro jährlich. Wer nicht will, geht kostenlos auf die anderen Schultoiletten.



http://www.stern.de/panorama/kampf-g...n-2055047.html
__________________

http://fckaf.de
Ein URL Shorter - Er ist sehr gut!
fckaf.de
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.09.2013, 15:06
Mudsap Mudsap ist offline
Schmied
 
Registriert seit: 16.09.2011
Gilde: S16 Subzero
Beiträge: 173
Standard

Ja die Schulklos, eine wahre Pracht, habe da leider selber die eine oder andere Begegnung der anderen Art hinter mich gebracht.

Jeder Schüler mit Verstand meidet dieses Örtchen so gut er/sie/es kann, aber manchmal muss es halt sein und dann sind "..oh, kein Klopapier" noch die harmlosen Erlebnisse.

Da aber sowieso überall gespart wird, halt auch an den Toiletten und deren Sauberkeit.

Mein Tipp: Büsche!

Hübsche immergrüne Büsche in die Mensch sich schlagen kann wenn es mal drückt.
Blätter zum Abwischen als nachwachsender Rohstoff und alles ist ökologisch im grünen Bereich.
Idealerweise werden kleine Schaufeln verteilt, damit wir das ganze auch schön einbuddeln können und nicht der nächste Kunde reintrampelt.
Und als "besetzt" Zeichen kleine rote Flaggen mit gelben Smily (das hier zB ) zum hissen.
Auch erübrigt sich dies peinliche Fragen "ähm, wo sind denn hier die Toiletten?" denn da reicht ein tiefer Atemzug durch die Nase. :grin:

cya Mudsap
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.09.2013, 12:33
Benutzerbild von BoehserSteve
BoehserSteve BoehserSteve ist offline
Hero
 
Registriert seit: 31.10.2011
Gilde: SPD.de
Beiträge: 5.113
Standard

Hach, Wahlkampf, ich liebe es.

Die Grünen auf Stimmenfang, Erhöhung von Hartz4, Erhöhung der Reichensteuer und und und,
in dem Kontext habe ich einen interessanten Beitrag auf Facebook gefunden

Zitat:
GRÜNE HEUCHELEI: HARTZ-IV-BASHING VON BARBARA LOCHBIHLER
von JasminTeam
Barbara Lochbihler: zynisches Hartz-IV-Bashing des Tages

Theodor Marloth 02.05.2013

Schuld an Ausbeutung in Bangladesch nebst Hunderten verbrannter Frauen sind nach grüner Meinung “die Verbraucher”. Deutsche Verbraucher sollten nicht so auf den Preis schauen und ökologische Fair-Produkte kaufen. Die Grüne Lochbihler hat ein gutes Gewissen, denn sie hat Geld. Grüne Besserverdienende schauen herab auf Hartz IV-Empfänger, die sich kaum das Nötigste leisten können: Zynisch, denn die rotgrüne Regierung war es, die auf heimliches Betreiben v.a. von Bertelsmann-Lobbyisten, Lebensstandard und Lohnniveau hierzulande drastisch absenkte. Viele Grüne fanden bei Bertelsmann-Stiftung und -Konzern auskömmliche Posten.

MENSCHENRECHTS-TOURISMUS STATT UNO-SOZIALPAKT

Das Menschenrecht auf einen (dem Landesniveau) angemessenen Lebensstandard, wie im UNO-Sozialpakt garantiert, werden durch Hartz IV verletzt. Aber Menschenrechte interessieren die Grüne Politprominenz vorwiegend woanders, wo sie nicht selber Mitverantwortung dafür trägt, am besten weit weg in Übersee. Ihre Wähler und sie selbst haben ihre Schäfchen im Trockenen, besetzen die gut bezahlten Posten in Verwaltung, Bildung und Sozialbereich. Den Opfern ihrer Lohndrücker-Politik begegnen sie dort als “Klientel” und rümpfen die Nase über deren billige Klamotten aus Bangladesch. “Soll das elende Proletenpack doch weniger saufen, rauchen, fernsehngucken, dann würde es schon für Bioladen und Edelöko-Fummel reichen”, denken sie vielleicht und spenden dann mit noblem Seufzer minimale Teile ihrer überzogenen Hoachtarif-Saläre für einen guten Zweck, in Afrika, Asien oder so. So sieht wohl zynische Heuchelei aus. Ärgerlich, wenn sie dann auch noch aggressiv nach außen trompetet wird, um am grünen Stammtisch Wählerinnen-Stimmen zu fangen.

Die Grüne EU-Parlamentarierin Barbara Lochbihler lässts sichs gut gehen beim Menschenrechts-Tourismus im malerischen Myanmar, so ihre EU-Website: “Vom 2. bis zum 5. April war ich mit einer Delegation des Menschenrechtsausschusses des Europäischen Parlaments in Myanmar unterwegs. Dort traf ich Vertreter/innen von NGO, der Regierung und andere Politiker/innen. Auf dem Programm standen unter anderem Treffen mit der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, dem Menschenrechtsbeauftragten der Regierung und UN-Repräsentanten.”

ÖKOSTYLISH, GLOBALOKRATISCH UND BODENSTÄNDIG

Die Grüne Polit-Karrieristin von heute ist weltoffen und bodenständig bis zum deutschtümelnden Heimatkitsch und Nebeneinnahmen nicht abgeneigt? Vielleicht braucht Barbara Lochbihler ja daher dringend Buch-Tantiemen, weil ihr das fette Einkommen als EU-Parlamentarierin nicht ausreicht? So kann sie, ohne Einbußen an ihrem feudalen, aber ökologisch- und menschenrechtsbewussten Konsumniveau (Öko-Fleisch und Fair-Klamotten sind teuer!), doch noch was für gute Zwecke spenden. Ein wenig für Amnesty, etwas für Greenpeace und an ihre Grünpartei, die ihr den fetten Posten bescherte vielleicht. So kauft die Grüne Mutter Theresa sich heute ihr gutes Gewissen zusammen, um dann erbarmungslos auf die Verelendeten des eigenen Landes einzuprügeln. Weil sie mit ihrer Arbeit für die Menschenrechte (in anderen Ländern, aber nicht hier, wo die Grünen die Menschenrechte mit Hartz IV übel geschunden haben) nicht ausgelastet ist, hat sie ein Buch herausgegeben: “Algäuerinnen -Ein Lesebuch”. Werbetext:

“Thematisch breit gefächert wirft das Lesebuch einen Blick auf Umbrüche im Leben von Bäuerinnen, Hebammen, Fotografinnen, Flüchtlingen, Politikerinnen, Geschäftstreibenden, Künstlerinnen, Migrantinnen, Müttern und Protagonistinnen im Regionalkrimi. Es ist eine Einladung an alle, die Lust haben, in die Vielfalt des Frauenlebens und der Frauenrealitäten in dieser Region einzutauchen.”


In Frau Lochbihlers Lust und Vielfalt des allgäuer Frauenlebens kommen die Hartz-IV-Empfängerinnen des Allgäu wohl nicht vor. Und so wirft ihr “Lesebuch des Frauenlebens”, für das sie auf ihrer EU-Steuerzahlern finanzierten Website ungeniert Werbung platziert, eigentlich einen thematisch breit gefächerten Blick auf die zynische Heuchelei der Grünen.

Die Grünen haben Hartz IV auf den Weg gebracht, für das die UNO die Menschenrechtslage in Deutschland rügen musste. Aber jene Menschen, deren Kinder mitten im reichsten Land Europas hungrig zur Schule gehen müssen, kommen in ihrem Weltbild nicht vor. Da gibt es nur Bäuerinnen, die ihr schöne Biokost produzieren, Geschäftstreibende, die ihr diese in gepflegtem Ambiente andienen, grüne Mütter und Hebammen, die ihren ökologisch-gepäppelten Nachwuchs für sie zur Welt bringen, Flüchtlinge und Migrantinnen, am besten Künstlerinnen, mit denen man nett über Menschenrechte (anderswo, möglichst weit weg) plaudern kann, Politikerinnen, das ist Frau Lochbihler ja selber (kicher) und Fotografinnen, die tolle PR-Fotos von ihr machen können, damit ihre bigotte Grünenkarriere flott weitergehen kann. Und abends, wenn sie nicht nach Hartz IV-Terror, Minijob-Ausbeutung und Ein-Euro-Sklavenarbeits-Stress totmüde ins Bett fällt, von Sorgen geplagt, wo sie morgen das Nötigste für ihre Kinder hernehmen soll, sondern angenehm entspannt in die teuren Biofederkissen und fair produzierten Satinbettbezüge sinkt, gibt sie sich voll selbstgerechter Häme auf die miesen Proleten, die billige Kleidung kaufen, noch dem Kitzel ihrer Lieblings-Protagonistinnen im Regionalkrimi hin. Schlafen Sie gut, Frau Lochbihler!

Aber Ihre zynische Heuchelei macht uns hellwach. Den -auch durch grüne Politik- ausgeplünderten und verelendetet Billiglohn-Arbeiterinnen (Deutschen und Migranten) hierzulande wird von Ihnen obendrein auch noch die Schuld zugeschoben, wenn in Asien Menschen verbrennen. Sie haben sich ja ein gutes Gewissen gekauft, fast wäre man in Versuchung, zum üblen Terminus “Gutmensch” zu greifen, mit dem ich hier jedoch gerade erst gründlich abgerechnet habe.

GRÜNE ETHIK: DEN DRECK FRESSEN DIE ANDEREN

Nein, nicht die Armen sind schuld, Frau Lochbihler, sondern ihr grünen Besserverdienerinnen! Euer Hochlohn stammt aus der schmalen Geldbörse der prekären Working-poor. Ihr sitzt überall auf den fetten Posten, wollt sie nicht teilen und sorgt dafür, dass euer Nachwuchs und eure Sippe auch die wenigen frei werdenden Stellen besetzt. Und wenn die nicht reichen, wird schnell eine Menschenrechts-NGO geschaffen, für noch zuversorgende Nachwuchsgrüne. Dieser NGO könnt ihr dann kräftig Spenden zuschieben, mit Staatsknete multipliziert versteht sich, so bleibt alles in der Familie. Ökologisch, sozial, basisdemokratisch wollten die Grünen einst sein. Davon ist nur noch ein zynisches Öko-Marketing für Wellness-Pharisäer übrig geblieben. In der Wohlfühl-Oase der oberen 30 Prozent, auf den im FDP-Vergleich zwar etwas billigeren, aber dafür weniger anstrengenden Akademikerpöstchen. Da kann man Seele und Gewissen baumeln lassen und sich mit heiterem Lächeln sein Bio-Steak in die Pfanne hauen oder besser noch, fein vegetarisch Essengehen, das schont das Karma. Den Dreck fressen die anderen.

IMPLIZITER RASSISMUS DER GRÜNEN: MIGRANTEN GEGEN PROLETEN AUSSPIELEN

Ende April musste die schwarz-gelbe Bundesregierung im Rahmen der Universal Periodic Review ‒ der regelmäßigen Überwachung der nationalen Menschenrechtslage durch die Vereinten Nationen ‒ dem UN-Menschenrechtsrat Rede und Antwort stehen. Barbara Lochbihler, Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte im Europäischen Parlament, kommentierte (und brüstete sich damit auch gleich in einer Pressemitteilung auf ihrer Website):

“Die Bundesregierung hat im UN-Menschenrechtsrat eingestehen müssen, dass es in Deutschland beim Schutz von Migrantinnen und Migranten weiterhin große Defizite gibt. Das ist bedeutender, als es zunächst klingen mag: Die weltweit wichtigste Menschenrechtsinstitution wirft Schwarz-Gelb eine teilweise mit den Menschenrechten nicht zu vereinbarende Asyl- und Migrationspolitik vor…)

Auch Jasminrevolution hat die deutschen Menschenrechtsverletzung laut UN-Sozialpakt gegen Migranten kritisiert, aber auch die gegen Hartz IV-Empfänger, Ein-Euro-Zwangsarbeiter und prekär schuftende Ausgebeutete. Das Wort “sozial” ist der grünen Lochbihler nicht mehr so geläufig und so, wie sie sich hier ausdrücklich nur für Rechte der Migranten einsetzt, wirkt es als wollte sie die benachteiligten Gruppen gegen einander ausspielen. Solche zynische Einseitigkeit ist implizit geeignet, die geknechteten Billiglöhner rassistisch gegen Migranten aufzuhetzen.

Statt allen zu helfen, heißt es: Teile und herrsche. Zuerst einmal sollten die Grünen ihre Verantwortung für das Elend von vielen Millionen Deutschen und Einwanderern zugeben, Hartz IV verurteilen und sich mit der aus diesem rotgrünen Projekt resultierenden Menschenrechtslage befassen. Die Forderung, Spitzeneinkommen endlich wieder mehr zu besteuern ist zwar ein erster Schritt in die richtige Richtung. Das Senken der Steuern für Reiche und Hochverdiener, Vermögens- und Erbschaftssteuer, ging ja auch von der rotgrünen Regierung aus. Die Grünen brauchten eben mehr Geld, um die teuren öko-Produkte kaufen zu können. Bezahlt wurde dies von den Kindern (der nicht so Besserverdienenden), den Armen, den Alten und Kranken durch Raubbau in den Sozialsystemen und Lohndrückerei. Und durch das jetzt grassierende Elend Südeuropas, denn das Lohndumping war Basis der deutschen Export-Raubtierwirtschaft, die Resteuropa in den Ruin trieb… zusammen mit dem Finanzkrisen-Coup der globalen Finanzmafia, basierend auf Finanzderegulierungen -für die anfangs auch noch die rotgrüne Regierung verantwortlich war. Jetzt wollen die Grünen den Spitzensteuersatz wieder erhöhen? Schön.

Aber leider steht die Ökopartei im Verdacht, dies nur aus purem Populismus beschlossen zu haben, weil sie langsam Angst vor der erstarkenden Linkspartei bekommt. Vertrauen verspielt man schnell, aber kann es sich nur langsam verdienen. Immer mehr Menschen wird angesichts Hartz-IV-Elend, Minjob-Ausbeutung, Zwangsräumungs-Terror usw. klar, dass bei den Grünen selbstgerechte Heuchelei grassiert -und grüne Wähler können auch nach links abwandern…

http://jasminrevolution.wordpress.co...ra-lochbihler/
__________________

http://fckaf.de
Ein URL Shorter - Er ist sehr gut!
fckaf.de
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.09.2013, 00:22
Skillet Monster
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Schon ein bisschen her, aber auch ein guter Punkt zum Thema "Geldverschwendung": http://www.op-marburg.de/Lokales/Mar...uer-freiwillig

Wer nicht alles lesen will abgekürzt: Marburg hat den Plan für einen Aufzug zu einem Schloss wegen langem Aufstieg. Ehrenbürger und Gründer Deutsche Vermögensberatung Reinfried Pohl will diesen bezahlen, bzw. Geld beisteuern. Nun kam es aber so, dass man ihm unterstellte er wolle sich Macht und Einfluss erkaufen, obwohl er vorher auch schon ehrenamtliche Sachen, wie Vereine unterstützt hat und dies ohne Hintergedanken. So könnte die Stadt Geld sparen und es annehmen. Aber nein: stadttdessen schießt man hart gegen ihn und unterstellt ihm einiges.
Ohne die Hilfe von Reinfried Pohl wäre die Stadt bekannte Studentenstadt geworden, die auch einige interessante Sachen zu bieten hat, wie das Schloss. Dies will man aber nicht anerkennen und spricht ihm keinen Dank zu.
Ausgang mit dem Aufzug noch offen, obwohl der Artikel schon länger her ist.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.09.2013, 00:38
Benutzerbild von Erdbeere
Erdbeere Erdbeere ist offline
Schmied
 
Registriert seit: 30.09.2010
Beiträge: 193
Standard

Ich persönlich hoffe mittlerweile auf eine 3er Koalition der SPD,Grüne und Linke.
Besonders die Linke kann mal für Schwung sorgen, besonders weil SPD und Grüne
nicht die Mehrheit gegen die gegenwärtige Regierungskoalition hält.
Es wird aufjedenfall spannend.

ps: Bitte bloss keine CDU, SPD Regierung, das wäre schrecklich.
Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 User sagen "Danke" zu Erdbeere für dieses Posting:
  #8  
Alt 08.09.2013, 00:59
Aahz Aahz ist offline
Schmied
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 164
Standard

Tja.... leider ist eine Koalition mit den Linken für die SPD - und wahrscheinlich auch die Grünen - auf Bundesebene eher ausgeschlossen. Zwar stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt, aber die Horrorvisionen (Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition oder aber die "große Koalition") scheinen mittlerweile fast unausweichlich. Aber vielleicht kommt ja auch alles ganz anders ... also geht wählen Leute, mag sein des es nicht viel bringt, aber nicht wählen bringts garantiert nicht.....

Gruß,

Aahz
__________________
s5: Aahz - s3: Pookie - w22: Crunch69 - s1: Khalam Mekhar
Es reicht nicht sich keine Gedanken zu machen. Man muss auch unfähig sein sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.09.2013, 01:01
Benutzerbild von Knoifel
Knoifel Knoifel ist offline
Ex - Gamestaff
 
Registriert seit: 29.06.2009
Gilde: Gamona "KPTW"
Beiträge: 152
Standard

Die Linke ist in ihrer momentanen Aufstellung als Opposition wichtig und gehört definitiv in den Bundestag. Aber nicht in die Regierung. Dazu wird's eh nicht kommen, aber sie brauchen jede Stimme.
Vielschichtiger ist das Thema Linke schon im Landtagswahlkampf hier in Sachsen-Anhalt. Da muss man schon sehr auf die Inhalte achten.

PS: Viel wichtiger als andere zu beeinflussen WAS man wählt ist aber wie immer die Animation, überhaupt wählen zu gehen. Selbst wenn man nur seinen Wahlzettel durchstreicht oder mit Blümchen bemalt wenn einem keine der Alternativen wählbar erscheint.
Denn wählen ist wie Zähneputzen. Beides dauert maximal 3 Minuten und tut nicht weh. Aber wenn man es nicht tut wird's irgendwann braun.
__________________

Geändert von Knoifel (08.09.2013 um 01:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
Die folgenden 4 User sagen "Danke" zu Knoifel für dieses Posting:
  #10  
Alt 08.09.2013, 01:57
Toc Toc ist offline
Pilzsammler
 
Registriert seit: 31.03.2013
Beiträge: 47
Standard

Eine große Koalition wird es nicht geben. Ich kenne viele SPD-Mitglieder, die eher austreten würden als das mitzutragen. Die SPD hat nach der letzten so schlecht abgeschnitten und die Koalition ist in so schlechter Erinnerung, dass das nicht passieren wird. Sollte es weder für schwarz gelb, noch für rot grün reichen, dann wird es vermutlich rot rot grün und unter Bundeskanzler Sigmar Gabriel geben. Steinbrück hat zwar vieles revidiert, was er früher gesagt hat, aber rot rot grün kann ich mir mit ihm nicht vorstellen. Aber, ganz abgesehen von meiner politischen Meinung, denke ich, dass, sollte es die AfD nicht in den Bundestag schaffen, es vermutlich für schwarz gelb reichen wird, mit einer deutlich stärkeren CDU und einer deutlich schwächeren FDP. (Außer die CSU macht wegen der Maut nicht mit )
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by 'Playa Games GmbH'