Shakes & Fidget - Das offizielle Supportforum  
  #31  
Alt 11.11.2009, 21:02
Shadowlaw
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Verdammt, noch mehr von diesen Biestern! Und auch noch in Rüstung!


"Wir sollten uns aufteilen und organisiert vorrücken, sonst werden sie mit ihren Keulen gewaltigen Schaden unter uns anrichten!"
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 11.11.2009, 21:16
Boeandal Boeandal ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 31.10.2009
Beiträge: 2
Standard

Lorimbur der gerade von Durins Brücke kam und indie erste Halle lief dachte er sehen nicht richtig links wie auch rechts stand jeweils ein grosser Troll in voller Kampfrüstung.

Huch wo zum Teufel kommt ihr den her

Naja egal egal dachte sich Lorimbur er schliech sich an einer Wand entlang und nahm sich unterwegs eine zweite Axt von einem Toten mit.


Es dauerte ein wenig bis Lorimbus hinter dem ersten Troll stand er sah wie die restlichen Menschen,Zwerge und Elben in verteidigung postion gingen und veruschten irgend wie die Trolle auf abstand zuhalten.
Naja zumindestens einer wird sich gleich nicht mehr bewegen dachte er sich.

Lorimbus schlich genau zwischen die beine des Trolls holte aus und schlug jeweils eine axt in einen fuss des trolls und rannte dann nach hinten.

Geändert von Boeandal (11.11.2009 um 22:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 11.11.2009, 21:38
Shadowlaw
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nachdem die Krieger schließlich eine günstige Position eingenommen hatten - Die Nahkämpfer hielten den Troll mit Speeren, Lanzen und teilweise mit Äxten oder Schwertern auf Entfernung, während die Bogenschützen aus den hinteren Reihen wie wild feuerten - sah Cennon wie sich ein anderer Zwerg mit dem anderen Troll anlegte.

Er fasste den Elb, der immer die Feuerpfeile schoss und den Zwerg, mit dem er zusammen den Ork vernichtet hatte, an den Rüstungen und rannte mit ihnen zu dem anscheinend lebensmüden Zwerg. "Wir müssen ihm helfen, einverstanden?"
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 12.11.2009, 17:36
Lukkrim
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Sachen die Gestern nach unserem Zeitsprung passiert sind:
Die drei haben ihm geholfen und die Restlichen konnten den Troll töten.
Am Ende waren von dn 400 Zwergen und 40 Elben und 40 Menschen nur noch 200 Zwerge, 20 Elben und 10 Menshcne am leben.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 13.11.2009, 22:53
Benutzerbild von Akatai
Akatai Akatai ist offline
Übungspuppe
 
Registriert seit: 15.10.2009
Beiträge: 0
Standard

Orik klopfte einige seiner Männern auf die Schultern,
während er anderen herzlich die Hand schüttelte und seine
Brüder so stark drückte, dass es fast ihre Rüstung zerbeult hätte.
Während das Bataillon der Allianz an der Front gekämpft hatte,
schlichen die dreißig Kämpfer des Orikverbandes durch die Geheim
gänge und schlitzten Wachen und Unterstützungstruppen sowie
Eigenbrödler der Orks und Uruk-Hai auf. Meistens hatten die Truppen
so leicht Spiel dass Orik oft seine Axt noch nicht ausgepackt hatte,
als schon der erste Gegner fiel. Doch dann stoßen sie auf eine Gruppe
Orks die von einem Troll und zwei Uruk-Hai geleitet wurden.
Oriks Teil seines Gefolges kämpfte hart und schwer, doch die Feinde
waren deutlich überlegen. Als Orik gerade seine Axt nach der Faust
des grobiaten Trolls werfen wollte, hatte jemand von hinten eine Lanze
durch die Brust des ungepanzerten Trolls gebohrt. Orik grinste fett, als
er seinen Bruder Bedz die prachtvolle Lanze aus der Leiche des Trolls
herausziehen sah.
Kommt Männer, schnappen wir sie uns!
Die Ungeheuer waren nun eingekesselt. Vor innen machten sich
die verbliebenen 4 Zwerge von Oriks Teil breit (ihn miteingerechnet),
rechts lauerten Bedz Zwerge mit Piken, Lanzen und Streitkolben, während
Thorins Krieger mit ihren Krummschwertern dauernd angriffen und mit ihren Schilder fast jeden Schlag parierten.
Es war ein leichtes den Rest der Ungetümme zu erledigen.
Kein einziger Zwerg wurde mehr ernsthaft verletzt.
Die Restlichen Zwerge hatten die Leichen ihrer toten Kameraden
in einer Höhle in den Stollen zu Grabe getrugen und den Uruk-Hai
und Orks sowie dem Troll alles Gold und Wertvolle abgenommen.
Nun saßen sie an ihrem Lager bei Feuer, einem dünnen Eintopf
mit gepörkeltem Fleisch und etwas Brot.
Hey Bedz leih mir mal deine Pfeife.
schnorrte er seinen Bruder an. Dieser schüttelte den Kopf,
stopfte die Pfeife mit etwas Kraut und reichte sie dann seinem
Bruder. Orik zündete die Pfeife mit einem kaum noch brennenden
Holzscheit an und zog genüsslich daran. Der dichte weiße Rauch
stieg in Kringeln hervor und sofort spürte Orik die schmerzlindernde
Wirkung des Krautes, welche sich dann entfielt wenn man es raucht.
Er zog noch ein paar mal, bis das Kraut dann verraucht war und er
überlegte sich selbst solch eine Pfeife zu kaufen. Das Kardinkraut hatte
er bereits zu genüge in seinem Beutel, doch bisweilen war er immer zu
beschäftigt es auch zu benutzen.
Wir sollten weiter vordringen. Unabhängig davon was die
anderen tuen.


Zitat:
geht zur Brücke, Kompanie unter Bredz Führung
__________________
Eine Jugend rebelliert!

Geändert von Akatai (14.11.2009 um 13:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 18.12.2009, 12:36
Lukkrim
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
kommt von den Kriegerquartiren in den Minen
Elros hatt einige Zeit gebummelt und kam nun an.
Na hier ist ja was los! sagte er grinsent und blickte sich um.
Mal schauen ob ich jemanden finde den ich kenne.

Zitat:
Geht zur großen Halle
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 21.12.2009, 13:12
Lukkrim
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ein Trupp der Reiter von Rohan kamm an und steigen von den Pferden.
Meldet auch in der großen Halle!, sagte der Feldherr und ging voran.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 07.05.2010, 16:00
Lukkrim
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ein Trupp elbischer Reiter kam in dem Lager an und überall war Stille, was daran lag, das sich alle der Schlacht in den Minen angeschlossen hatten.
Die Truppe durchquerte das Lager und waren auf der Suche nach einem der Soldaten, doch fanden keine.
"Rasch, steigt von den Pferden! Im Inneren der Minen muss etwas vorgehen!", sagte der Kommandant und stieg vom Pferd.
"Gallopiert heim, nach Bruchtal, meine Pferde!", mit diesen Worten schickte der Kommandant die Pferde, die auch sofor losritten, Heim.
Dann rannte der Kommandant nach vorne in das Innere, und der Trupp, aus 20 Elben, folgte ihm.

Zitat:
Schließen sich bei der Schlacht am Wachposten bei Durins Bridge an.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by 'Playa Games GmbH'