Shakes & Fidget - Das offizielle Supportforum  
  #1  
Alt 13.06.2010, 15:15
Benutzerbild von Aaron-San
Aaron-San Aaron-San ist offline
Pilzsammler
 
Registriert seit: 24.11.2009
Beiträge: 49
Standard Aktuelle Besatzung

Hier sind alle Crewmitglieder der "Titan" aufgezeichnet.
Jeder hier aufgezählte Charakter hat das Recht auf dem Schiff Dinge zu erledigen, Konversationen zu führen, etc.
Er verplichtet sich aber auch die allgemeinen Regeln zu befolgen.
Damit protokolliere ich den Start des RPG am 13. Juni, um 15.15 Uhr.


Zitat:
Zitat von Decoydiablo Beitrag anzeigen
Name: Cpt. Christian Thelvyn
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Rasse: Mensch
Aussehen: 1,82 Groß, Normaler Körperbau, Braun-Schwarzes lichtes Haar, Standard uniform mit Rangabzeichen samt Phaserpistole
Fähigkeiten: Taktisch und Technisch hohes Verständnis, Recht neugierig (was ab und an auch einen Nachteil darstellen kann) Befehlsstärke, klug
Schwächen: Kein besonders guter Nahkämpfer, in reagiert in manchen situationen zu emotional
Geschichte: Schon früh in seiner Kindheit interessierte er sich für den Weltraum und die Kulturen die dort draussen zu entdecken sein würden.
So kam es auch das er in Jungen Jahren der Sternenflottenakademie beitrat und die Ausbildung als einer der Lehrgangsbesten absolvierte.
Von dort an diente er auf mehreren Minenfrachtern die Dilithium-Kristalle transportierten und zuletzt auf enem Schiff der Galaxy-Klasse einem der größten Schiffe der Sternenflotte.
Letztens erst wurde er zum Captain befördert, Er sollte einen neuen Kreuzer der Akira-Klasse befehligen, die "Titan" die noch im Weltraumdock im Erdorbit lag.
Rang:Captain

Zitat:
Zitat von Aaron-San Beitrag anzeigen
Name: Yeto la' Kor, kurz: Yeto
Rasse: Klingonen
Aussehen: 1,88 groß, auf der Stirn trägt er, wie jeder Klingone, ein Muster, dass bei ihm aus langen Zacken in der Mitte besteht. Sehr ungewohnt für einen Klingonen trägt er sein schwarzes Haar fast abrasiert.
Fähigkeiten: Yeto ist ein sehr guter Blasterschütze und Nahkämpfer. Er hat gute Führungsqualitäten.
Schwächen: Kann am Schiff keine speziellen Funktionen übernehmen und ist sehr aufbrausend bzw. aggresiv.
Geschichte: Yeto wurde auf dem Planeten "Kronos" geboren, wo sein Vater ein bekannter Krieger ist. Um in dessen Fußstapfen zu treten wurde er auf eine klingonische Militärakademie geschickt. Yeto erlangte hier sein geliebtes "Bat'leth", eine Art Schwert. Mit einem für Klingonen, die älter als Menschen werden, sehr jungen Alter von 20 Jahren erhielt er seine erste Stellung auf einem klingonischen Kreuzer. Bei einer Konfrontation mit den bis dahin unbekannten "Trandoshanern" entdeckte er sein Vorliebe für deren alte Projektilwaffen, den Schrotflinten. Seit dem zieht er diese normalen Blastern vor. Drei Jahre später wurde er im Zuge der Diplomatie der Klingonen auf das menschliche Schiff "U.S.S. Titan" versetzt, um die Spannungen der beiden Völker zu verringern. Er gehorcht nur dem dort stationierten Captain, da er sich dem menschlichen Reich nicht verpflichtet fühlt.
Inventar/Equipment: Er trägt die Standartuniform der "Titan", die er jedoch an der Brust und den Schultern leicht mit hitzeabweisendem Stahl gepanzert hat.
Am Rücken der Uniform kreuzen sich seine beiden Waffen
Rang: Commander


Zitat:
Zitat von Xavian Beitrag anzeigen
Charaktername: Serengi O´Gambar
Geschlecht: Weiblich
Volk: Vulkanier
Rang: Lieutenant Commander
Aussehen: Wie alle Vulkanier hat Serengi die typischen spitzen Ohren und buschigen Augenbrauen. Ansonsten ist sie sehr geschmeidig und feminin. Sie hat relativ kurzes, schwarzes Haar, das sich aber untypischer Weise bis zu ihren Schultern erstreckt. Sie hat für einen Vulkanier ein sehr weiches, weniger schroffes Gesicht und erinnert, bis auf ihre Ohren und Augenbrauen, oft eher an eine menschliche Frau, bis man sie reden und ihr Gebahren hört und sieht.
Fähigkeiten: Serengi ist eine ausgezeichnete Taktikerin und ist im Umgang mit den vielen taktischen Konsolen der Sternenflotte geschult. In der Vergangenheit hat sie ihrem Captain in einigen schweren Gefechten beigestanden und im letzten Moment durch taktische Finessen die Vernichtung des Schiffes verhindert. Sie kennt die Waffensysteme des Schiffes und ist mit der vulkanischen Logik eine gute Besetzung an der taktischen Konsole.... wenn der Captain sie auch dort einsetzt. Im Nahkampf ist Serengie eher schwächer, sie kann Faser bedienen, aber nutzt sie eher ungern und selten.
Schwächen: Wie allen Vulkanier obsiegt die Rationalität bei Vulkaniern der Emotionalität. Ihr fehlt also das Gespür für die Bedürfnisse der Menschen und anderen Völker. Zudem nutzt Serengi relativ selten Faserwaffen, weil sie diese Waffen verabscheut.
Geschichte: Auch Serengi wurde auf Vulkan geboren und nach den Statuten der Rationalität erzogen. Auf der Akademie hatte sie mit Bestnoten abgeschlossen und wurde mit magna cum laude entlassen. Nun wurde Serengi auf die Titan versetzt und erwartet nach einigen Einsätzen ihre neue Befehle auf der U.S.S. Titan.
Inventar: Serengi trägt zwar eine Faserwaffe bei sich, aber nutzt diese selten.

Zitat:
Zitat von Flamemaster Beitrag anzeigen
Charaktername: Hanate Wakuso Shiseo Tadashite Teriyaki Suzuki Honda Civic ... Oder einfach nur Bob.

Nationalität: Japaner

Wesen: Mensch

Rang: Lieutnant Commander

Aussehen: Wie ein typischer Japaner ist er etwas kleiner, genaue Größe: 1.67 m
Er hat schwarze, nach oben stehende Haare. Von der Statur ähnelt er Jackie Chan

Vorteile: Er ist im Nahkampf sehr geschickt, aber auch schwere Maschinengewehre kann er bestens bedienen. Raumschiffe kann er super fliegen, aber was das Schießen damit anbelangt. [...] Sniperwaffen lehnt er strickt ab! BTW, er hat keine Lactose-Intolleranz. Außerdem ist er ein guter Entertainer.

Schwächen: Er erschrickt leicht und sobald er Käse sieht dreht er durch und würde sogar dafür morden. Außerdem kann er nicht mit Raumschiffen schießen, aber fliegen kann er sie 1A.

Geschichte: Damals, vor 26 Jahren, da starteten die Astronauten Earle (Wakuso Shiseo Tadashite Teriyaki Suzuki Honda Civic) und Beathe (Wakuso Shiseo Tadashite Teriyaki Suzuki Honda Civic) ins Weltall auf der Suche nach dem Monster Ickalicka (xD). Doch ganz unverhofft und ohne jede Vorwarnung bekam Beathe bald ein Kind. Doch die Zeit reichte nicht wieder auf die Erde zurück zu fliegen. Also hielten sie Ausschau nach einem Schiff, welches ihnen helfen konnte. Somit durften sie auf die U.S.S. Titan kommen. 2 Tage später wurde "Bob" geboren, aber nach der Geburt starb seine Mutter unverhofft. Ab seinem 12. Lebensjahr wurde er von seinem Vater zum Weltallninja ausgebildet. 2 Jahre später, genau zu seinem 14. Geburtstag ging sein Vater zurück auf die Erde, um seinem Sohn ein besonderes Geschenk zu kaufen, sein eigenes kleines Raumschiff! Doch sein vater kam nie wieder... nach eigenen Berechnungen wurde er von Weltraumpiraten (wenn es sowas geben sollte) überfallen und ermordet. Ab diesem Tag hat er sich geschworen, dass er jeden in Grund und Boden zerstört, der sich ihm in den Weg stellt.

Inventar/Equipment: Trotz seiner schmächtigen gestalt trägt er einen gepanzerten Endwelt-Anzug und als Standartwaffe hat er ein 50mm Blastergeschütz auf seinem Rücken.
Bilder des Endweltanzugs:


Zitat:
Zitat von Fipsi Beitrag anzeigen
Name: Uniwikei

Rasse: Vulkanier

Aussehen: Uniwikei ist ein "normaler" Vulaknier. Er sieht sehr Menschenähnlich aus, nur hat er spitze Ohren. Es hat dunkle haut, ein schmales, oder längeres Gesicht, und ist aber aus einer Störung nur halbsogroß wie ein normaler Vulkanier. Er hat grüne Augen, was etwas ungewöhnlich ist und etwas helleres harr, als die meisten anderen. Es ist im vergleich zu den andren ein noch ziemlich junder Vulkanier, was auch seine etwas geringe Erfahrung erklärt. Außerdem hat er sein rechts Ohr verloren, welches ihm ein feuer nahm. Unter dem Linken Auge hat er außerdem eine Narbe.

Fähigkeiten: Da er sehr früh seine Eltern verloren hat, wollte er umbedingt wissen, warum und hat sich die Fähigkeit zum Spurenlesen angeeignet. Diese Fährigkeit hat er aber schon wieder Teilweise verloren. Da er herausgefunden hat, dass seine Eltern umgebracht worden sind, ist er auf Rache gekommen und hat sich daher das talent von Waffenrkunde und Waffenerbauen angeeignet. Diese Fähigkeit beherrscht er noch bis heute, welche er auch umbedingt braucht, da er nciht sehr sorgfälltig mit seinen Waffen umgeht, weshalb sie sehr schnell kaputt sind.

Nachteile: Da er doch etwas stärker ist, nd immer seine Waffen dabei hat, ergeht es diesen nciht immer umbedingt sehr gut. Mit seiner Kraft macht er seine Waffen sehr oft kaputt, was ihm dann acuh wieder Zeit kostet, sie zu reapieren. Auch in anderen Situationen sind seine Kräfte des öfteren ein Nachteil. Da er sehr klein ist, bekommt er oft dumme Witze zu hören, welche ihm nciht wirklich gefallen.

Ausrüstung/Inventar: Uniwikei hat eine für sich extra angefertigte Rüstung, welche er wegen seiner Geringen Körpergröße braucht. Rechts und Links auf Tailenhöhe hängen an seinem Grütel die zwei halterungen für seine zwei Laserpistolen und rechts daneben eine weitere kleine Tasche, in der Werkzeug zum reaperieren der oben genannten Waffen ist.

Rang:

Zitat:
Zitat von BubiBoy2000 Beitrag anzeigen
Name:Ukaros

Wesen:Klingone

Aussehen:Wie alle klingonen besitzt er einen komisch geformten kopf. er hat buschige lange schwarze haare die er sich hinten zu mehreren zöpfen geflochten hat, seine augen sind ständig in bewegung. er ist ca. 1,55m groß und daher relativ klein.

Fähigkeiten:Ist gut ihm umgang mit handlichen geschützen wie leichten laserblastern oder pistolen, er ist sehr beweglich und kann sich aufgrund seiner geringen körpergröße auch gut verstecken.

Schwächen:er ist nicht besonders stark und kann wegen seiner kleinen körpergröße auch nicht gut mit größeren/schwereren geschützen umgehen.
ausserdem ist er wegen seines komischen aussehens nicht besonder beliebt bei vielen völkern.

Geschichte: er war das kind eines klingonen offiziers der alles was nicht räuberisch und böse war verachtete.er wurde oft von ihm geschlagen und bekam schon als kind sehr schwere aufgaben.schon früh nahm er unterricht im kämpfen und wurde so ein ganz guter kämpfer, nach dem er im streit fast seinen vater erschossen hatte mit seinem vater wurde dieser so wütend das er ihn vom planeten verbannen ließ. als weltraumpirat verdiente er sich lange seinen lebensunterhalt, bis er eines tages bei einer schlacht von der titan gefangen genommen wurde. dort bemerkte man schnell seine guten fähigkeiten und so wurde er in der crew aufgenommen, wo er jetzt schon eine längere zeit dient.

Inventar/Equipment:er besitzt eine leichte rüstung aus titan und zwei leichte laser blaster, zudem trägt er immer einen mantel über seinen schultern.

Rang: dient schon länger auf der titan deswegen lieutnant

Zitat:
Zitat von Hoellischer Flohtransporter Beitrag anzeigen
Charaktername: Alexander Rozhenko, Sohn des Worf, Haus des Martok



Geschlecht: Männlich

Volk: Klingone mit menschlichen Einflüßen



Aussehen: Auf der IKS Rotarran Heute



Fähigkeiten: Alexander ist ein Allroundtalent, jedoch kein Stratege. Er kommt mit allen Schiffssystemen zurecht, allerdings ist er ein lausiger Ingenieur. Durch seine ruhige und (für Klingonen untypische) kühle Auffassungsgabe ist er in brenzligen Situationen extrem selten bis nie aufbrausend oder überfordert. Zudem ist er äußerst charismatisch und vertrauenserweckend.

Schwächen: Da er nicht alle klingonischen Rituale vollzog und auch den Weg des Kriegers nur kurz beschritt ist er ein eher "schwächlicher" Klingone und Kämpfer (zumindest nach klingonischen Maßstäben). Manchmal fehlt es ihm in Alltagssituationen etwas an Selbstvertrauen, was bei ihm leicht zu Tollpatschigkeit führt.

Geschichte: Alexander Rozhenko ist der Sohn von Worf und K'Ehleyr und somit zu drei Vierteln Klingone und zu einem Viertel menschlich. Er wurde 2360 am 43. Tag von Maktag, bei Sternzeit 43205 auf Quo'nos geboren. 2367 kam Alexander mit seiner Mutter, im Rahmen des klingonischen Nachfolgeritus, auf die USS Enterprise NCC 1701-D. Zu diesem Zeitpunkt erfuhr Worf, dass er der Vater von Alexander ist. Alexander selbst erfuhr auch erst auf der Enterprise, das Worf sein Vater ist. Zunächst erkannte Worf Alexander als seinen Sohn nicht an, da er nicht wollte, dass er unter seiner Entehrung leiden müsse. Seine Mutter wurde aufgrund ihrer Nachforschungen betreffend die Entehrung Worfs von Duras getötet.
Alexander ist aufgeweckt und sehr neugierig. Er lebte nach dem Tod seiner Mutter zunächst bei seinen Großeltern Sergey und Helena Rozhenko auf der Erde. Als die Enterprise zu Sternenbasis 73 flog, holte sie ihn dort ab woraufhin Alexander bei Worf lebte.
2370 war Alexander in dem Alter, um den Ritus des Aufstiegs zu durchlaufen (Wenn er den Ritus bis zum dreizehnten Lebensjahr nicht vollzogen hat, kann er niemals ein klingonischer Krieger werden). Er hatte jedoch kein Interesse daran ein Krieger zu werden. In der Hoffnung Alexanders Interesse für klingonische Traditionen zu wecken, nahm Worf ihn mit nach Maranga IV um dort am Kot'baval-Fest teilzunehmen. Dort trafen sie auf K'mtar, einen angeblichen Freund des Haus des Moghs. Es stellt sich später heraus, dass K'mtar in Wahrheit Alexander war, der aus der Zukunft in die Vergangenheit reiste um sein jüngeres Ich zu töten. Worf konnte dies rechtzeitig verhindern.
Alexander änderte seine Meinung und entschied sich dafür ein klingonischer Krieger zu werden.
2374 hatte er den Rang eines Bekk in der Klingonischen Verteidigungsarmee und wurde von der IKS Vor'nak unter General Tanas auf die IKS Rotarran unter dem Kommando von General Martok versetzt. Dort traf er nach langer Zeit wieder auf seinen Vater, der als Erster Offizier auf der Rotarran diente.
Er hatte es schwer als Klingone anerkannt zu werden, da er menschliche Züge hat, keinen typisch klingonischen Charakter und unter Menschen aufgewachsen ist. Bevor Alexander ernsthaft verletzt oder gar getötet wurde, schreitete Worf so manches mal ein und beschützte seinen Sohn, auch wenn Alexander darüber überhaupt nicht begeistert war.
Auf der Brücke der Rotarran blamierte Alexander sich vor der Crew, als er vergaß das Kampfsimulationsprogramm von der Sensorenanzeige zu löschen und so fälschlicherweise den Angriff eines Jem'Hadar-Angriffsjägers meldete, der das Schiff angreift.
Alexander wurde dann, auf Worfs Bitte hin, von Martok auf ein anderes Schiff, das Frachtschiff Par'tok, versetzt und sollte kurze Zeit später auf das Schiff gebeamt werden. Alexander sah sich in seinen Vorwürfen bestätigt, dass sein Vater ihn sein ganzes Leben lang immer weggeschickt hat.
Als kurz darauf TATSÄCHLICH Jem'Hadar die Rotarran angriffen, wurde ein Impulsinjektor beschädigt und es kam zu einem Plasmaleck. Alexander machte sich mit Ch'Targh auf den Weg, um den Impulsinjektor zu versiegeln. Er hatte hierbei erneut Pech und schloß sich versehentlich in einem Korridor ein.
Worf versprach seinem Sohn schließlich von nun an, an seiner Seite zu stehen. Alexander wurde in einer Zeremonie in das Haus des Martok aufgenommen.
Alexander wurde mit dem Großteil der Besatzung der Rotarran auf die IKS Ya'Vang versetzt und hoffte dass er auch dort akzeptiert werden würde. Aus diesem Grund entschieden sich Worf und Jadzia Dax dazu, ihre Hochzeit im Quark's auf Deep Space 9 zu feiern, damit Alexander bei der Hochzeit noch dabei und ihr Tawi'Yan sein konnte.
Sein Dienst an Bord der Ya'Vang war vorbildlich (mal abgesehen von den üblichen kleinen Patzern, die allerdings immer weniger wurden), woraufhin er in den Rang eines Lieutenants erhoben wurde. Doch der Dienst erfüllte Alexander nicht und deshalb suchte er nach neuen Herausforderungen.
Durch die Akzeptanz die er nun endlich durch seinen Vater erfuhr faßte er neues Selbstvertrauen, schloß sich der Sternenflottenakademie an und schloß diese mit hervorragenden Bewertungen ab.
Durch seinen alten Rang im Reich, seiner Erfahrung die daraus resultiert, seinem hervorragenden Dienst auf der USS Spector NCC 65549 und seinem Improvisationstalent schaffte er es schnell in den Rang eines Lieutenants.
Nachdem er sich aufgrund seiner Vergangenheit mittlerweile daran gewöht hat nie zu lange an einem Ort zu bleiben sucht er nun erneut etwas neues und reicht hiermit seinen Antrag um Versetzung auf die USS Titan NCC 65110 ein, welche nur noch von ihrem kommandierendem Offizier absegegnet werden muß...

Inventar: Alexander trägt die Standartuniform der Sternenflotte welche dem aktuellen Zeitrahmen entspricht.




Zitat:
Zitat von Lukkrim Beitrag anzeigen
Name: Andor

Rang: nach einem Jahr wurde er zum Unteroffizier:

Rasse: Andorianer (hoffe das passt,

Aussehen: Groß (cirka 1, 80m), blau, schlank, langes weißes, bis zu den Schultern reichendes Haar.
Die Fühler sind hinten, und befinden sich an den Seiten, und und gehen nach vorne. Oben werdem sie zu Kugeln.

Vorteile: nachdem er ein par mal als Söldner auf einem anderen Schiff gearbeitet hat und ihm sein Opa die Theorie beigebracht hat, kann er mit den meisten Bordwaffen gut umgehen. Und wurde daher zum Spezalist für Bordwaffen erklärt.
Mit seinem Lasergewehr kann er wenn auch nicht wie ein Meister umgehen. Und kann sogar mit der Stärke, die er als Andorianer hat, zwei Gewehre gleichzeitg tragen.

Schwächen: Er bevorzugt Kleidung beweglicher ist, auch wenn sie ihn nicht groß schützt.
Er ist im Nahkampf eine abspulute Pleite, weshalb er den Fernkampf bevorzugt.
Er wird auf den meisten Planeten von der Polizei gesucht.

Geschichte: Andor wurde nie von seinen Eltern gemocht, weshalb er oft Zuflucht bei seinem Opa, der selbst einmal auf einem Raumschiff, der Platin, Waffenspezialist war, suchte. Dieser brachte ihm die Theorie für den Umgang mit Bordwaffen bei. Als dann seine Eltern ihm dann verboten seine große Liebe zu sehen, was zu Zeiten geschah, als er noch 16 Menschenjahre alt war, tötete er seine Eltern.
Als er nach 2 Jahren aus dem Gefängnis ausbrach, klaute er einen Star-Hunter (ein soeben erfundenes Raumschiff, wenn das erlaubt ist) und floh von seinem Heimatplaneten. Seitdem arbeitete er als Söldner.
Als er dann mit 20 auf die U.S.S. Titan kam, gefiel es im dort super und er entschied sich dort zu bleiben.
Nun ist er 25 Menschenjahre und immer noch auf der U.S.S. Titan und wurde weil er schon bei so manchem Kampf mitgeholfen hat, und auch schon so manches Mal, durch die meisterhafte Bedinung der Bordwaffen eine Flucht ermöglicht hatte, frisch zum Unteroffizier ernannt!

Ausrüstung: Er trägt den normalen Anzug der Crew, in orange, an dem eine Halterung für Lasergewehre ist. Ein Lasergewehr, für die halterung.
Er hat eine kleine Umhängetasche dabei, die aus dem gleichen Material, wie das des Crewanzuges ist. Diese ist aber leer.

Hier werden die Non-Player-Charakter, kurz NPCs aufgezählt:

Name: Javita Johnson

Rang: Lieutnant

Aussehen: Javita ist eine sehr hübsche Menschenfrau von 23 Jahren, weshalb sie auch von vielen Crewmitgliedern umgarnt wird. Sie hat schwarzes langes Haar, welches sie oft als Zopf trägt. Sie ist zirliche 1,70 groß und schlank.

Vorteile: Sie ist sehr schlau und spricht 58 Sprachen fließend und ein paar weitere etwas ungekonnter.

Nachteile: Da sie noch recht jung ist, fühlt sie sich nie ganz sicher und ist nervös im umgang mit anderen Rassen. Sie hat keinerlei kämpferische Fähigkeiten.

Geschichte: Sie wurde als Kind des berühmten Raumfahrers James Johnson geboren und war sich deshalb schon von Kindheit auf sicher, welchen Beruf sie einschlagen wolle. So war sie schon mit 10 Jahren mehreren Fremdsprachen mächtig, die damals waren:
Deutsch, Englisch, Französich, Russisch, Latein, Klingonisch, Andorianisch.
So wurde sie schon früh als Wunderkind angesehen, so war es weiter nich verwunderlich, als sie ihren Abschluss mit der Bestnote bestand und wenige Jahre später als Kommunikationsoffizier eingestellt wurde.
Schon nach einem Jahr wurde sie auf die verbesserte "U.S.S. Titan" verlegt und arbeitet nun dort seit ein paar Tagen.
__________________
Durok, die Goblins kommen!
http://forum.sfgame.de/image.php?type=sigpic&userid=7845&dateline=1276632342
Hoooooray!

Durch Spam entsteht allein in den Vereinigten Staaten pro Jahr ein Schaden von 22 Milliarden US-Dollar. Nach neueren Studien verbrauchen 62 Billionen Spam-Mails jährlich zirka 33 Milliarden Kilowattstunden Energie sowie 100 Milliarden Stunden Arbeitszeit zum Sichten und Löschen der Spam-Mails. Demnach macht Spam mittlerweile 97 % des gesamten E-Mail-Volumens aus.

Geändert von Aaron-San (14.06.2010 um 00:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by 'Playa Games GmbH'